Pressemitteilung

Hochwasserrückhalteraum Elzmündung: Wilhelm-Schlager-Weg in Schwanau-Wittenweier (Ortenaukreis) ab 27. Oktober gesperrt

Beim Bau des Hochwasserrückhalteraums Elzmündung stehen weitere Arbeiten zum Schutz des Schwanauer Ortsteils Wittenweier (Ortenaukreis) an. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, muss dazu der Wilhelm-Schlager-Weg (Verbindung von der Hauptstraße zum Elzsteg) sowie der Elzsteg ab Mittwoch, 27. Oktober bis voraussichtlich Mitte Dezember gesperrt werden. Der Elzpfad und der Weg entlang des Hochwasserdamms VII aus Richtung Nonnenweier werden während der Bauzeit nur eingeschränkt nutzbar sein. Vor Ort wird mit Schildern auf die Einschränkungen hingewiesen. Für Fußgänger und Radfahrer ist der Zugang zum Rhein weiterhin über den im Süden von Wittenweier neu errichteten Querriegel gewährleistet.

Die anstehenden Arbeiten umfassen die Errichtung der Auslassbauwerke am Hochwasserdamm sowie die Verlegung von Druckrohr-, Strom- und Datenleitungen. Durch die Druckrohleitungen und die Auslassbauwerke wird beim künftigen Betrieb des Rückhalteraums das von den Schutzbrunnen geförderte Grundwasser sicher aus der Ortschaft in den Rückhalteraum geleitet. Die Strom- und Datenleitungen werden für die Steuerung der Bauwerke benötigt.

Für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit bittet das RP um Verständnis.

Das Integrierte Rheinprogramm (IRP) ist ein Konzept des Landes Baden-Württemberg, das auf ehemaligen Überflutungsflächen zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Hochwasserrückhalteräume umfasst. Der im Bau befindliche Rückhalteraum Elzmündung kann künftig rund 5,3 Millionen Kubikmeter Rheinhochwasser zurückhalten.

Weitere Informationen zum IRP finden Sie im Internet unter www.irp-bw.de.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media