Pressemitteilung

Hochwasserschutzmauer soll Umspannwerk in Oberndorf a. N. vor Überschwemmung schützen

Vor den eigentlichen Bauarbeiten im Sommer wird ab kommendem Mittwoch, 9. Februar, Gehölz entfernt

Grüne Wiese mit Umspannwerk

Der Bau einer Hochwasserschutzmauer, die das Umspannwerkes der Netze-BW und der Firma Tanktechnik Storz in Oberndorf am Neckar (Kreis Rottweil) zukünftig bei einem hundertjährlichen Hochwasser am Neckar schützen soll, rückt näher. Für die Bauarbeiten, die im Sommer beginnen sollen, hat der Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Freiburg (RP) eine Bauzeit von rund zwei Jahren veranschlagt.

Zur Vorbereitung der eigentlichen Arbeiten, müsse ab Mittwoch, 9. Februar, das dort vorhandene Gehölz entfernt werden, heißt es aus dem RP. Aus Sicherheitsgründen müssten deshalb die Wege in unmittelbarer Nähe des Umspannwerks für wenige Tage gesperrt werden. Das RP weist darauf hin, dass bei den Gehölzarbeiten alle umweltschutz- und artenschutzrechtlichen Belange beachtet werden. Die Bevölkerung wird um Verständnis gebeten.

Die Hochwasserschutzmauer für diese für Oberndorf wichtige Versorgungsstruktur wird insgesamt 250 Meter lang und bis zu 1,80 Meter hoch.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media