Pressemitteilung

In Burkheim (Stadt Vogtsburg, Breisgau-Hochschwarzwald) müssen Bäume weichen

Regierungspräsidium bereitet Bau von Schutzbrunnen und Leitungen vor

Luftbild von Burkheim

Für den Bau von Schutzbrunnen und Leitungen müssen ab Montag, 21. Februar, in Burkheim (Stadt Vogtsburg, Breisgau-Hochschwarzwald) Bäume gefällt werden. Auch in der Rheinstraße müssen Bäume für den Hochwasserschutz in Burkheim weichen. Diese stehen direkt auf einer zukünftigen Leitungstrasse und können daher nicht erhalten werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die gefällten Bäume ersetzt.

Durch die Baumfällarbeiten, die Ende Februar abgeschlossen sein sollen, kann es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Für die auftretenden Einschränkungen bittet das RP um Verständnis. Der Bau der Schutzbrunnen und Leitungen soll im Laufe des ersten Halbjahres beginnen. Das RP werde rechtzeitig informieren.

Weitere Informationen: Das Integrierte Rheinprogramm (IRP) ist ein Konzept des Landes Baden-Württemberg, das auf ehemaligen Überflutungsflächen zwischen Basel und Mannheim insgesamt 13 Hochwasserrückhalteräume umfasst. Mit dem Bau des Hochwasserrückhalteraumes Breisach/Burkheim können nach Fertigstellung bis zu 6,5 Millionen Kubikmeter Wasser zurückgehalten werden und so zum Hochwasserschutz für die Rheinunterlieger beitragen.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media