Pressemitteilung

Knotenpunkt der B 317 an der Ab- und Zufahrt zum Gewerbegebiet Entenbad in Lörrach wird umgebaut

Bundesstraße wird am Wochenende (Sa./So., 29./30. Mai) gesperrt

Straßensperrung

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, beginnen am kommenden Samstag, 29. Mai, die Umbauarbeiten am Knotenpunkt B 317/L 138 im Bereich des Gewerbegebiets Entenbad in Lörrach. Die Bundesstraße muss wegen der Einrichtung der Baustelle von Samstag, 29.Mai, 6 Uhr bis Montag, 31. Mai, 6 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wird über Brombach, bzw. über Steinen und Hauingen umgeleitet. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Die eigentlichen Ausbauarbeiten beginnen dann am Montag, 31. Mai, und sollen bis Weihnachten abgeschlossen sein. Die Fahrbahndecke der Bundesstraße soll dann im Frühjahr 2022 erneuert werden, heißt es aus dem RP. Mit dem Ausbau des Knotens soll insbesondere das neue Zentralklinikum besser an den Verkehr angebunden werden. Langfristig werde das Klinikum an einem neuen Knotenpunkt angebunden, der sich derzeit noch in Planung befindet.

Um den Knotenpunkt leistungsfähiger zu machen, erhält die B 317 auf einer Länge von ca. 400 Metern eine zusätzliche zweite Fahrspur für den aus Richtung Steinen nach Lörrach fahrenden Verkehr. Die Linksabbiegespur für den aus Richtung Lörrach kommenden Verkehr wird verlängert, der Knotenpunkt wird mit einer Ampelanlage ausgestattet. Die Arbeiten werden in verschiedenen Bauabschnitten ausgeführt, sodass die Eingriffe in den Verkehr so gering wie möglich gehalten werden können. Die Zufahrt ins Gewerbegebiet (L 138) soll bis auf einzelne Tage während der gesamten Bauzeit offen bleiben.

Die Arbeiten werden von der Fa. Johann Joos GmbH & Co.KG ausgeführt. Die Kosten für den Straßenbau belaufen sich auf ca. 1,1 Millionen Euro. Die Ampelanlage wird mit ca. 100.000 Euro veranschlagt.

Das Straßenbaureferat des RP in Bad Säckingen bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media