Pressemitteilung

Regierungspräsidium bewilligt Corona-Sonderprämie für Intensiv-Pflegekräfte in 26 Krankenhäusern

Regierungspräsidentin Schäfer: „Zeichen der Wertschätzung“

 

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) bewilligt die so genannte Corona-Sonderprämie für Pflegekräfte auf Intensivstationen in 26 Krankenhäusern im Regierungsbezirk Freiburg. Wie das RP mitteilt, werden die Bewilligungsbescheide in diesen Tagen verschickt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Intensivstationen, die aktuell und in den nächsten Wochen zur Bekämpfung der vierten-Corona-Welle im Einsatz sind, erhalten vom Land Baden-Württemberg eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von jeweils bis zu 1500 Euro.

„Diese Corona-Prämie ist ein Zeichen der Wertschätzung und des Dankes für alle, die sich schon seit mehr als einem Jahr tagtäglich und oft bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit auf Intensivstationen um Corona-Patienten kümmern“, erklärte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Angesichts der hohen Anzahl von Ungeimpften auf den Intensivstationen appellierte die Regierungspräsidentin an alle Bürgerinnen und Bürger, die bestehenden Impfangebote zu nutzen und damit zu einer Entlastung der Krankenhäuser beizutragen.

Wie das RP mitteilt, erfolgt die Vergabe der Prämie auf Grundlage eines Kabinettsbeschlusses der Landesregierung. Auf die Krankenhäuser im Regierungsbezirk entfallen dabei insgesamt 2,646 Millionen Euro. Die Förderhöhe ergibt sich aus der Anzahl an Betten, die die Krankenhäuser dem DIVI-Intensivregister des Bundes gemeldet haben. Die Sonderleistung soll von den Krankenhäusern im Einvernehmen mit der Arbeitnehmervertretung an Mitarbeitende auf den Intensivstationen ausbezahlt werden.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media