Pressemitteilung

Regierungspräsidium entfernt Totholz an der Elz in Waldkirch

Kurzfristige Sperrung des Geh- und Radwegs möglich

Menschen schneiden mithilfe von Geräten Totholz

Zwischen Kollnau und Waldkirch entfernt das Regierungspräsidium Freiburg (RP) von Mittwoch, 15. Dezember, bis ca. Mitte Februar an mehreren Bäumen entlang der Elz sog. Totholz in den Baumkronen. Die Arbeiten werden von den Fachleuten des Betriebshofs Riegel ausgeführt. Das RP bittet die Bevölkerung um Verständnis, dass es während der Arbeiten in einzelnen Abschnitten immer wieder zur kurzfristigen Sperrung des Fuß- und Radweges kommen kann.

Die Gehölzpflegmaßnahmen sind erforderlich, da bei der jährlichen Überprüfung der Bäume durch einen Baumsachverständigen teilweise ein sehr hoher Totholzanteil im Kronenbereich festgestellt worden sei. Das RP geht auch davon aus, dass an den Baumstämmen Fäulnis eingetreten ist. Weil die Bäume in unmittelbarer Nähe des Fuß- und Radweges an der Elz stehen, bestehe ein sehr großes Risiko, dass Kronenteile bei hoher Windbelastung auf den Weg fallen können.

Aufgrund der Schäden, die auch im Zusammenhang mit den sehr trockenen Sommern der vergangenen Jahre stehen, seien die Arbeiten dringend erforderlich, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Ca. zehn bis 15 Bäume müssen dabei auf Stock gesetzt, teilweise gefällt werden. Die gefällten Bäume werden durch standortgerechte Neupflanzungen ersetzt, heißt es aus dem RP.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media