Pressemitteilung

Regierungspräsidium schließt Radweglücke in der Ortsdurchfahrt Oberlauchringen (B 34, Kreis Waldshut)

Bundesstraße bis Mitte November halbseitig gesperrt

Eine Ampel steht auf "rot"

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) wird ab Montag, 20. September, in der Ortsdurchfahrt Oberlauchringen (Kreis Waldshut) die Lücke des Radwegs entlang der B 34 schließen. Der Bau des kombinierten Geh- und Radwegs wird voraussichtlich bis Mitte November dauern. In dieser Zeit wird die Bundesstraße halbseitig gesperrt und der Verkehr per Ampelanlage an der Baustelle vorbeigeführt.

„Die Maßnahme erstreckt sich zwar nur über 250 Meter, bringt aber für Fußgänger und Radfahrer entlang der B 34 deutlich mehr Sicherheit“, erklärt Dieter Bollinger, Leiter des Straßenbaureferats des RP in Bad Säckingen. Der kombinierte Geh- und Radweg wird 2,50 Meter breit sein und mit einem Schutzstreifen von 50 Zentimetern von der Bundesstraße abgegrenzt sein. Im Zuge des Neubaus des Geh- und Radweges werden auch die beiden Bushaltestellen barrierefrei gestaltet und auf Höhe des Gasthauses Adler eine dauerhafte Fußgängerampel installiert. Die bestehende provisorische Fußgängerampel wird während der Bauzeit an den Anfang der Baustelle aus Richtung Erzingen verschoben.

In der ersten Bauphase bis Mitte Oktober wird die östliche Hälfte des Radwegs hergestellt. In dieser Zeit sind der Bereich „Alter Schulplatz“ und das Gasthaus Adler nur über die südlichste Zufahrt erreichbar. Die Bäckerei ist jederzeit anfahrbar. In der zweiten Bauphase wird dann die westliche Hälfte des Geh- und Radwegs hergestellt.

Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund 300.000 Euro für den Straßenbau und rund 25.000 Euro für die Fußgängerampel.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media