Pressemitteilung

Sieben Junior Ranger legen Prüfung im Biosphärengebiet trotz Eis und Schnee ab

Bernadette Ulsamer: „Kinder und Jugendliche sind noch motivierter als vor der Pandemie“/ Warteliste für Junior Ranger Gruppe im Biosphärengebiet Schwarzwald

Kinder im Schneegestöber vor dem Aussichtsturm auf dem Schauinsland

Auch bei Eis und Schnee ist ihnen kein Weg zu weit: Sieben Junior Ranger haben trotz Wintereinbruch am Schauinsland die Prüfung bestanden und sich das Abzeichen im Biosphärengebiet Schwarzwald abgeholt. Sie haben sich über eine längere Zeit für Natur und Umwelt eingesetzt und konnten die am Ende stehende Prüfung jetzt nachholen. Es war die dritte Junior Ranger Prüfung seit Bestehen des Biosphärengebiets Schwarzwald in den vergangenen fünf Jahren.

„Die Junior Ranger Gruppen des Biosphärengebiets wachsen trotz der zwischenzeitlich bestehenden Kontaktbeschränkungen unaufhörlich. Es sind derzeit keine freien Plätze für Kinder und Jugendliche zwischen sieben und zwölf Jahren vorhanden. Wir haben aber eine Warteliste eingerichtet“, erläutert Bernadette Ulsamer aus dem Fachbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung im Biosphärengebiet Schwarzwald. „Wir freuen uns sehr, dass die Junior Ranger trotz der Pandemie ihr Interesse am Schutz der Natur nicht verloren haben, sondern im Gegenteil sogar noch motivierter als vorher sind.“

Junior Ranger sind Teil des bundesweiten Angebots der „Nationalen Naturlandschaften“ (e.V.): So treffen sich die Kinder und Jugendlichen einmal monatlich, um gemeinsam die Region zu erkunden und etwas über Natur und Umwelt zu lernen. Eigentlich haben sie am Ende des jeweiligen Jahres die Möglichkeit, die Prüfung zum Junior Ranger abzulegen. Zuletzt war dies 2019 möglich. Dieses Mal bestanden Milena und Nicolas Strehle, Paolo und Antonia Sallawitz, Maria Schürmeyer, Yara Wittmann und Hanna Lais die Prüfung.

Die Prüfung besteht aus der Vorstellung eines Tieres, das im Biosphärengebiet lebt und einer von den Kindern selbst geführten Wanderung. Mit dabei waren neben Bernadette Ulsamer, Anke Haupt von „Hauptsache draußen“ sowie Ranger Florian Schmidt. Die Kinder bekamen eine Urkunde samt Aufnäher und passendem T-Shirt überreicht. Die geprüften Junior Ranger können nun das Biosphärengebiet bei seiner Arbeit unterstützen und gehen weiterhin in die Gruppenstunden.

 

 

 

Einige wenige freie Plätze gibt es bei der neu gestarteten „Volunteer Ranger Gruppe“ für Jugendliche ab 13 Jahren. Der nächste Termin ist bereits am kommenden Samstag, 8. April. Es gibt die Möglichkeit, einmalig zum Schnuppern dazu zu kommen. Die Termine finden an wechselnden Orten in den drei Landkreisen Waldshut, Lörrach und Breigau-Hochschwarzwald statt. Weitere Infos gibt es direkt per E-Mail an bernadette.ulsamer@rpf.bwl.de <mailto:bernadette.ulsamer@rpf.bwl.de>  oder unter Telefon unter 07673/ 889403-4377.

 

 

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media