Pressemitteilung

Tunnelröhren und Gauchachtalbrücke an der B 31 bei Döggingen (Bräunlingen, Schwarzwald-Baar-Kreis) Anfang Oktober tagsüber im Wechsel gesperrt

Verkehr wird über ausgewiesene Bedarfsumleitungen geführt

Brücke mit Wald

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, müssen die beiden Tunnel an der B 31 bei Döggingen (Bräunlingen, Schwarzwald-Baar-Kreis) in der ersten Oktoberwoche an drei Tagen (Montag, 4. Oktober bis Mittwoch, 6. Oktober) im Wechsel gesperrt werden. Der Verkehr wird über die ausgewiesene Bedarfsumleitung U 1 bzw. U 2 umgeleitet.

Am Montag, 4. Oktober, wird zunächst die Südröhre des Tunnels in Richtung Hüfingen gesperrt. Der Verkehr wird bei der Behelfsabfahrt vor der Gauchachtalbrücke aus- und über die Umleitung U 2 umgeleitet. Am Dienstag und Mittwoch (5./6. Oktober) wird dann die Nordröhre in Richtung Freiburg gesperrt. Der Verkehr wird vor dem Tunnel ausgeleitet und über die Bedarfsumleitung U 1 geführt. Das RP weist darauf hin, dass die Sperrungen bzw. Umleitungen nachts aufgehoben werden.

Die Sperrungen seien unvermeidlich, weil sowohl an der Gauchachtalbrücke, als auch an den beiden Tunnels und der Lärmschutzwand Sanierungs- bzw. Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssten. An der Gauchachtalbrücke stehe eine Bauwerkskontrolle mit einem sogenannten Brückenuntersichtgerät an. Dafür müsse ein Schwerlastkraftwagen mit ausschwenkbarer Arbeitsbühne auf einem Fahrstreifen der Brücke aufgestellt werden. Parallel dazu laufen in den beiden Tunnelröhren Wartungsarbeiten am Entwässerungssystem. Laut RP sei im Laufe der Jahre die Bergwasserdrainage verkalkt und müsse freigespült werden. Auch im Bereich der transparenten Lärmschutzwand bei Unadingen müssten Teile einer Entwässerungsleitung erneuert werden, weshalb ein Fahrstreifen der B 31 aufgegraben werden müsse.

Die Straßenbauverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Bevölkerung an der Umleitungsstrecke um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media