Pressemitteilung

Umbau der Einmündung der L 185 auf die B 31 bei Geisingen (Kreis Tuttlingen) zum Kreisverkehr beginnt am Montag

Umgestaltung erhöht Verkehrssicherheit/ Bauzeit bis Ende des Jahres

Straßensperrung

Am Montag, 5. Juli, beginnt das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mit dem Umbau der Einmündung der L 185 auf die B 31 bei Geisingen (Kreis Tuttlingen) zum Kreisverkehr. Wie das RP mitteilt, werden die Bauarbeiten voraussichtlich bis zum Ende des Jahres dauern. Die B 31 wird in dieser Zeit für den überörtlichen Verkehr offen bleiben. Allerdings müssen die Fahrspuren aufgrund der Bauarbeiten verengt werden, so dass mit Behinderungen zu rechnen ist. Das RP bittet Ortskundige deshalb darum, die Baustelle möglichst großräumig zu umfahren und alternativ die umliegenden Autobahnen und Bundesstraßen (A 81, A 864 und B 27) zu nutzen.

Mit dem Bau des Kreisverkehrs werde der Verkehr an der Einmündung flüssiger, das erhöhe die Sicherheit, heißt es aus dem RP. Die Kosten des Vorhabens in Höhe von rund 1,9 Millionen Euro trägt das Land.

Während der gesamten Bauzeit wird die Abfahrt von der B 31 auf die L 185 nicht möglich sein. Das Gewerbegebiet Espel mit den Tankmöglichkeiten wird über die Abfahrt Hintschingen und Kirchen-Hausen zu erreichen sein. Die Auffahrt von der L 185 kommend auf die B 31 wird nur in Richtung Immendingen/Tuttlingen möglich sein. Das Linksabbiegen in Richtung Donaueschingen/Freiburg wird nicht möglich sein. Von Blumberg kommend wird die L 185 für den überörtlichen Verkehr gesperrt. Dieser soll die B 27 bis Hüfingen/Donaueschingen nutzen. Das RP bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media