Pressemitteilung

„Verrückt auf Morgen“ im Biosphärengebiet Schwarzwald

Mitmachwettbewerb im Rahmen der Imagekampagne mit drei Geldpreisen und einem Biosphärenpartner

Bist du verrückt genug für uns? Im Biosphärengebiet Schwarzwald als einem von 18 Biosphärengebieten in Deutschland verändern die von der UNESCO international anerkannten Modellregionen die Welt von heute mit innovativen Ideen, um künftig ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinander von Mensch und Natur zu ermöglichen. Dazu läuft aktuell eine Imagekampagne, bei der es in einem Wettbewerb für innovative Projekte Geldpreise sowie die Patenschaft eines ausgewählten Biosphärenreservats zu gewinnen gibt.

"Wir setzen bereits heute viele gute Ideen im Bereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Naturschutz und Soziales um. Aber das ist noch nicht alles. Wir wollen auch die allgemeine Bevölkerung einbinden. Wir suchen deine Idee, dein Projekt, dein Produkt oder deine Initiative, damit wir diese in oder durch eines unserer Biosphärenreservate gemeinsam weiterentwickeln können", erläutert der bekannte Fernsehmoderator und VIP-Wettbewerbsbotschafter Willi Weitzel, der auch in der Jury sitzt. „Ich setze auf spannende Ideen aus dem Südschwarzwald, denn bei uns in Baden-Württemberg im Ländle der Tüftlerinnen und Bastler wurden viele zukunftsweisende Ideen und Patente entwickelt“, so Geschäftsführer Walter Kemkes vom Biosphärengebiet Schwarzwald.

Wie funktioniert das Ganze? Senden Sie uns Ihre Projektidee im Bereich Zukunft und Nachhaltigkeit bis zum 30. September über das Teilnahmeformular auf www.verrueckt-auf-morgen.de zu und gewinnen Sie 1.000 Euro für die Umsetzung oder Fortführung des eingereichten Projektes sowie die Patenschaft eines ausgewählten Biosphärenreservates.

In der Jury sitzt neben Willi Weitzel auch Ulrike Schade, Leiterin der Thüringer Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön, sowie Vertreterinnen und Vertreter der UNESCO und der Biosphären-Schulen. Diese küren drei Gewinnerprojekte des Wettbewerbs "Verrückt auf Morgen". Zudem wird das Projekt auf der Roadshow mit Station in Berlin dem Bundestag vorgestellt.

Worauf kommt es an?
Maßgeblich ist der Innovationsgrad, mit dem Zukunft und Nachhaltigkeit im Rahmen eines Projektes vermittelt, gelebt, dargestellt oder analysiert werden. Außerdem von Wichtigkeit ist die Anwendbarkeit des eingereichten Projektes für ein ausgewähltes Biosphärenreservat. Im Rahmen einer Patenschaft wird das Gewinnerprojekt umgesetzt oder weitergeführt.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media