Pressemitteilung

Regierungspräsidium leitet Planfeststellungsverfahren für Modernisierung der Stromtrasse Breisach - Eichstetten ein

Planunterlagen liegen ab Mittwoch, 1. Dezember, in den Rathäusern der Gemeinden Eichstetten, Bötzingen, Gottenheim, Merdingen und Breisach aus

 

Basler Hof in Freiburg

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) hat das Planfeststellungsverfahren für die Modernisierung der Stromtrasse zwischen Breisach und Eichstetten (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) eingeleitet. Wie das RP mitteilt, liegen die Pläne von Mittwoch, 1. Dezember bis einschließlich 21. Januar in den Gemeinden Eichstetten, Bötzingen, Gottenheim, Merdingen und Breisach zur Einsichtnahme aus. Die Dauer der Auslegung wurde wegen der Weihnachtsferien verlängert. Die Unterlagen können in der Zeit auf dieser Internetseite eingesehen werden.

Betroffene und Interessierte haben dann die Gelegenheit, sich über die Planung zu informieren. Die Gemeinden werden die Auslegung vorher ortsüblich bekannt machen. Sie werden Ort und Öffnungszeiten für die Einsichtnahme mitteilen und über die Möglichkeit zur Erhebung von Einwendungen informieren.

Vorgesehen ist, 24 der 58 Maste der bestehenden 110-Kilovolt-Freileitung zu ersetzen, um sie aktuellen statischen Vorgaben anzupassen. Außerdem sollen die Leiterseile ersetzt werden. Die neuen Leiterseile werden ebenfalls mit 110 kV betrieben und lassen eine etwas höhere Stromstärke zu.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media