Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Referat 75 »Fächer »Informatik
Fachberater der Abteilung 7
 - Schule und Bildung - des Regierungsbezirks Stuttgart

Informatik

Fachreferent Informatik

Matthias Makowsky
0711 904-17751
0711 904-17590
Matthias.Makowsky@rps.bwl.de
Sprechzeiten: Montag

Fachberater

1 Studiendirektor Patrick Arteman, Fachberater für Mathematik mit Schwerpunkt ITG/Informatik
Alfred-Amann-Gymnasium, Schulstr. 8, 74357 Bönnigheim, 07143 8852-11

2 Studiendirektorin Monika Eisenmann, Fachberaterin für Mathematik mit Schwerpunkt ITG/Informatik,
Ganerben-Gymnasium, Mühlbergstr. 65, 74653 Künzelsau, 07940 9822-0

3 Studiendirektor Tobias Wacker, Fachberater für Mathematik mit Schwerpunkt ITG/Informatik,
Otto-Hahn-Gymnasium, In den Anlagen 7, 73760 Ostfildern, 0711 3411060 


Übersicht aller Fachberater für alle Fächern



 Zurück zur Auswahl

Allgemeine Informationen zum Fach


Informationstechnische Grundbildung

Technisch gestützte Ver- und Bearbeitung von Informationen sind in der modernen Welt wichtig. Die von den Schülerinnen und Schülern zunehmend erworbene Sicherheit im Umgang mit den entsprechenden Arbeitswerkzeugen und Programmen befähigt sie, Informations- und Kommunikationstechnologie selbstständig als Medium des Arbeitens und Lernens einzusetzen. Die informationstechnische Grundbildung leistet durch den selbstbestimmten und kreativen, aber auch kritischen Gebrauch der neuen Medien auch einen wesentlichen Beitrag zur Medienerziehung.

Mit der Bildungsplanreform 2016/17 wird die "Informationstechnische Grundbildung" gestrichen. Der vorgesehene "Basiskurs Medienbildung" in Klasse 5 setzt andere Schwerpunkte und enthält kaum informatische Inhalte.

Aufbaukurs Informatik 7

In einer Presseerklärung vom 18. Dezember 2015 teilte das Kultusministerium mit, dass „zusätzlich zur fächerübergreifenden Leitperspektive „Medienbildung" und dem „Basiskurs Medienbildung“ in Klasse 5 ein neuer „Aufbaukurs Informatik“ in der Klassenstufe 7 angeboten werden soll. In den Klassenstufen 8 bis 10 sollen dann weitere Inhalte aus der Informatik über spezielle Vertiefungsmöglichkeiten vermittelt werden.

Ein wichtiges Ziel der Bildungsplanreform ist, Kinder und Jugendliche gut auf die Entwicklungen und künftigen Anforderungen in unserer Gesellschaft vorzubereiten. Mit der verbindlichen Verankerung von Inhalten aus der Informatik und der Informationstechnischen Grundbildung will das KM der fortschreitenden Digitalisierung Rechnung tragen und Schülerinnen und Schülern durchgängig passgenaue Angebote in diesem wichtigen Zukunftsfeld machen“.

Der „Aufbaukurs Informatik“in Klassenstufe 7 wird zum Beginn des Schuljahres 2017/18 wird an allen allgemein bildenden Gymnasien in Baden-Württemberg das Pflichtfach. Der „Aufbaukurs Informatik 7“ umfasst eine Wochenstunde in der Kontingentstundentafel der Klasse 7 und wird im Zeugnis durch eine versetzungsrelevante Note dokumentiert. Die Schülerinnen und Schüler befassen sich inhaltsbezogen mit den Leitideen Algorithmen und Abläufe“, „Rechner und Netze“ und „Datensicherheit und informationelle Selbstbestimmung“. Die Bildungspläne sind zum 1.08.2017 in Kraft getreten. Parallel dazu wurden und werden durch das RP zweitägige Lehrerfortbildungen im Zeitraum April bis November 2017 angeboten.

Zum Schuljahr 2018/19 ist die Einführung des vierstündigen Profilfaches „Informatik, Mathematik und Physik (IMP)“ geplant, das die Lücke zur Kursstufe schließen soll. Gymnasien, die dieses Profilfach anbieten wollen, müssen im Frühjahr 2018 einen Antrag auf Einführung des Profils am RP stellen, sobald nähere Informationen vorliegen.

Informatik in der Kursstufe

Der Informatikunterricht konzentriert sich auf grundlegende informatische Prinzipien, Konzepte, Arbeitsweisen und Methoden. Informatik vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten zum Einordnen und Bewerten maschinell aufbereiteter Informationen und erzieht dazu, informationstechnische Hilfsmittel kritisch und verantwortungsvoll zu nutzen. Die Schülerinnen und Schüler lernen Informationen zu beschaffen, zu strukturieren, zu bearbeiten, maschinell erstellte Ergebnisse richtig zu interpretieren, zu bewerten und geeignet zu präsentieren.

Informatik kann an allen allgemein bildenden Gymnasien in der Kursstufe als zweistündiges Fach in einer oder beiden Kursstufen belegt werden. Sofern in Klasse 10 auch eine zweistündige Arbeitsgemeinschaft besucht wurde, kann die Schülerin/der Schüler in Informatik eine Präsentationsprüfung ablegen, wenn die sonstigen Voraussetzungen für die Abiturprüfung gegeben sind.

An ausgewählten Versuchsschulen wird seit dem Schuljahr 2008/09 Informatik als vierstündiger Kurs angeboten. Voraussetzung zur Teilnahme ist wieder der Besuch einer zweistündigen Arbeitsgemeinschaft in Klasse 10. Ab dem Abiturjahr 2016/17 wird eine zentrale schriftliche Abiturprüfung angeboten, eine mündliche Prüfung ist aus Abrechnungsgründen in vierstündigen Fach nicht möglich. 

Über den Schulversuch und die Zulassung als Versuchsschule informiert für alle Schulen in Baden-Württemberg der Fachreferent für Informatik am RP Stuttgart.

Zurück zur Auswahl

Fortbildungen

Derzeit finden zweitägige Fortbildungen zum „Aufbaukurs Informatik 7“ für ca. 450 Lehrkräfte statt.


Ebenso nehmen 40 Teilnehmer aus dem RP Stuttgart an einem zweijährigen „Jahreskurs Informatik SII“ teil. Die Teilnehmenden sollen bei der Vorbereitung auf die Anforderungen eines fachlich fundierten Informatikunterrichts in der Sekundarstufe II unterstützt werden. Zur Zielgruppe gehören interessierte Lehrerinnen und Lehrer des allgemein bilden-den Gymnasiums, die Informatik in der Sekundarstufe II unterrichten oder unterrichten werden und über keine Lehrbefähigung im Fach Informatik verfügen. Der aktuelle Kurs beginnt im September 2017 und endet im Sommer 2019 (mit je einer zentralen 2,5-tägigen Veranstaltung an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen). In den Schuljahren 2017/18 und 2018/2019 finden je-weils 10 - 12 regionale ganztägige Veranstaltungen in der Verantwortung der hierfür beauftragten Regierungspräsidien statt.
Eine dritte Ausschreibung für letztgenannte Fortbildung ist für die Schuljahre 2019/21 angedacht.

Zurück zur Auswahl

Abitur

Ab dem Abiturjahr 2016/17 wird eine zentrale schriftliche Abiturprüfung angeboten. Informationen zur Prüfung, Muster- und Fundusaufgaben finden Sie auf den Seiten des Kultusministerium BW.


Der Aufgabensatz zum Informatikabitur 2017 wurde an alle berechtigten Erprobungsschulen versandt.
Das schriftliche Abitur im Fach Informatik 2018 findet am Montag, den 23. April 2018 statt.

Bei Unklarheiten zur Themenauswahl für die mündliche Präsentationsprüfung im Fach Informatik wenden Sie sich bitte an den Fachreferenten.

Zurück zur Auswahl