Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Referat 75 »Fächer »Physik
Fachberater der Abteilung 7
 - Schule und Bildung - des Regierungsbezirks Stuttgart

Physik

Fachreferentin Physik

Monica Hettrich
0711 904-17538
0711 904-17590
monica.hettrich@rps.bwl.de

Fachberater

1 Studiendirektor Hermann Faul
Gymnasium II Im Ellental, 74321 Bietigheim-Bissingen, Ellentalstr. 10, 07142 74503

2 Studiendirektor Lars Frankemöller
Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen, 73433 Aalen, Am Schäle 19, 07361 9770-6

3 Studiendirektor Sven Hanssen
Gottlieb-Daimler-Gymnasium Bad Cannstatt, 70374 Stuttgart, Kattowitzer Str. 8, 0711 952830-0

4 Studiendirektor Peter Kahle
Lise-Meitner-Gymnasium, 71034 Böblingen, Triberger Str. 20, 07031 669-362

5 Studiendirektor Dr. Joseph Küblbeck
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg, 71638 Ludwigsburg, Karlstraße 19, 07141-910 2653

6 Studiendirektor Georg Kirchgeßner
Hartmanni-Gymnasium Eppingen, 75031 Eppingen, Adolf-Vielhauer-Str. 13, 07262 920-200

7 Studiendirektor Stefan Kroiß
Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen, 73433 Aalen, Am Schäle 19, 07361 9770-6

8 Studiendirektor Dr. Sven Lübeck
Friedrich-List-Gymnasium, 71679 Asperg, Lyonel-Feininger-Weg 3, 07141 68121-10

9 Studiendirektorin Nicole Pollmann
Margarete-Steiff-Gymnasium, 89537 Giengen a. d. Brenz, Beethovenstr. 10, 07322 963-512

10 Studiendirektor Dr. Ulrich Strobel
Königin-Olga-Stift Gymnasium, 70176 Stuttgart, Johannesstr. 18, 0711 613897

11 Studiendirektor Dr. Matthias Theis
Friedrich-Schiller-Gymnasium, 70736 Fellbach, Pestalozzistr. 50, 0711 5851-293

12 Studiendirektor Horst Welker
Staufer-Gymnasium, 71332 Waiblingen, Mayenner Str. 30, 07151  5001-4209


Übersicht aller Fachberater für alle Fächern



Zurück zur Auswahl

Allgemeine Informationen zum Fach


„Wenn jemand die grundlegenden Methoden seines Faches beherrscht und selbständig zu denken und zu arbeiten gelernt hat, so wird er sich schon zurechtfinden und obendrein besser imstande sein, sich Fortschritten und Umwälzungen anzupassen als derjenige, dessen Ausbildung hauptsächlich in der Erwerbung von Detailkenntnissen besteht.“
(Albert Einstein)

Mit diesen Worten leitet der Bildungsplan 2016/17 die Leitgedanken zum Physikunterricht ein. Das Einstein-Zitat weist auf grundlegende Kompetenzen hin, die durch den Physikunterricht in allen Schularten erworben und vertieft werden sollen. Physik zielt "vor allem auf das Verständnis und die Anwendung grundlegender physikalischer Begriffe, Gesetze, Konzepte und Modelle. Naturwissenschaftliche Bildung zeigt sich in der Fähigkeit, physikalisches Wissen anzuwenden, physikalische Fragestellungen zu erkennen, aus physikalischen Fakten Schlussfolgerungen zu ziehen und Bewertungen aufgrund einer naturwissenschaftlich-rationalen Abwägung vorzunehmen." (Bildungsplan Physik 2016/17)
 
Der Physikunterricht setzt am 8-jährigen Gymnasium mit Klassenstufe 7 ein und wird als maßgebliches Fach im Regelfall zweistündig bis in Klasse 10 erteilt. In der Kursstufe sind prinzipiell - unter Berücksichtigung der jeweiligen schulischen Gegebenheiten - ein zweistündiger Grundkurs oder ein vierstündiges Profil- bzw. Neigungsfach wählbar.
In Klasse 7 baut der Physikunterricht inhaltlich auf den im Unterricht des Fächerverbundes BNT erworbenen Fähigkeiten und Kenntnissen auf. In BNT steht der propädeutische und phänomenologische Zugang zur Physik entlang der Themen Energie und Schwimmen, Schweben, Sinken im Vordergrund. Der auf BNT aufbauende Physikunterricht führt in Klasse 7 bis 10 Kompetenzen im Bereich der Denk- und Arbeitsweisen fachspezifisch fort und erweitert sie systematisch. Inhaltlich beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den klassischen Aspekten der Akustik, Optik, Energie, Wärmelehre, Mechanik, Elektrizitätslehre sowie der Struktur der Materie, die spiralcurricular mehrfach aufgegriffen und altersgemäß unterrichtet werden.
Im Physikunterricht wird besonders die Leitperspektive der "Bildung für nachhaltige Entwicklung" betont: Die Physik befasst sich mit dem Phänomen der globalen Erwärmungen, seinen Ursachen, seinen Folgen sowie möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen die physikalischen Fakten und Zusammenhänge rund um die Thematik im Vordergrund. Im Bereich "Prävention und Gesundheitserziehung" leistet der Physikunterricht insbesondere durch Sicherheits-Aspekte einen wichtigen Beitrag.

Bildungsplan Physik

Kultusministerkonferenz (bundesweite Vorgaben)

Informationen zu den Bildungsstandards und Umsetzungsbeispiele finden Sie auf dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg.

Zurück zur Auswahl

Fortbildungen

Lehrerfortbildung zum Bildungsplan 2016/17 – Physik Kl. 7/8

 

Hinweis:    

Diese Veranstaltung wurde bereits im vergangenen SJ angeboten. Daher richtet sie sich an diejenigen

Physik-Lehrkräfte, die im vergangenen SJ nicht teilnehmen konnten.

 
 

Titel:  

Bildungsplan 2016:  Physik - Lernen gestalten und begleiten – Schwerpunkt Bildungsplan Gymnasium Klassen 7/8

 

Ziele:             

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Konzeption des Bildungsplanes im Fach Physik für die 

Klassenstufen 7/8 didaktisch und methodisch umsetzen. Sie kennen Umsetzungsmöglichkeiten zur Implementierung

von prozessbezogenen Kompetenzen und Leitperspektiven sowie Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit 

Heterogenität.

LfB-Nummer

Tagungs-termin

Tagungsort

LfB-Anmeldefrist

Zugeordnete Schulorte

62682345

Montag, 25.09.2017

Lise-Meitner-Gym Böblingen

13.09.2017 (!)

Kreise Böblingen, Esslingen und Stuttgart

62682145

Mittwoch, 27.09.2017

Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen Aalen

13.09.2017 (!)

Kreise Göppingen, Ostalb, Heidenheim und Schwäbisch Hall

62682085

Donnerstag, 05.10.2017

Gymnasium I im Ellental Bietigheim-Bissingen

20.09.2017 (!)

Kreise Ludwigsburg, Rems-Murr und Stuttgart

62682355

Freitag, 06.10.2017

Justinus-Kerner-Gymnasium Heilbronn

25.09.2017

Kreise Heilbronn, Hohenlohe, Schwäbisch Hall und Main-Tauber


Lehrerfortbildung zum Bildungsplan 2016/17 – Physik-Anteile in BNT Kl. 5/6

 

Hinweis:        

Die Veranstaltung wiederholt und vertieft die physikalischen Anteile in den integrativen Bereichen aus den 

BNT-Tagungen I und II des vergangenen Schuljahres. Sie richtet sich vor allem an Lehrkräfte, die nicht die Fakultas

Physik haben, jedoch die in den integrativen Bereichen von BNT auch die physikalischen BNT-Aspekte (Schwimmen,

Schweben, Sinken und qualitativer Dichte-Begriff, Energie etc.) unterrichten, aber auch Physiklehrkräfte sind

willkommen. Die Tagung soll es ermöglichen, auch spezifische physikfachliche und physikfachdidaktische

Nachfragen an die durchführenden Physik-Fachberater richten zu können.


Titel:    

Bildungsplan 2016:  Physik-Anteile der integrativen Bereiche aus BNT


Ziele:      

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die integrativen Bereiche des Bildungsplanes im Fach
BNT mit Fachschwerpunkt Physik für die Klassenstufen 5/6 didaktisch und methodisch umsetzen.
Sie kennen exemplarische Umsetzungsmöglichkeiten zur Implementierung von inhalts- und prozessbezogenen Kompetenzen und Leitperspektiven sowie Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit Heterogenität in BNT. Die Tagung ermöglicht eine vertiefte Beschäftigung und Reflexion der physikdidaktischen und fachwissenschaftlichen Aspekte der integrativen BNT-Module und wendet sich damit insbesondere auch an diejenigen Lehrkräfte, die diese BNT-Aspekte fachfremd unterrichten sollen.
 
 
 

LfB-Nummer

Tagungs-termin

Tagungsort

LfB-Anmeldefrist

Zugeordnete Schulorte

62682062

Dienstag, 17.10.2017

Staufer-Gymnasium Waiblingen

27.09.2017

Kreise Rems-Murr-Kreis, Stuttgart und Esslingen

62681849

Mittwoch, 18.10.2017

Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen Aalen

27.09.2017

Kreise Ostalb, Göppingen,  Schwäbisch-Hall, östlicher Bereich des Rems-Murr-Kreises

62682058

Mittwoch, 25.10.2017

Gymnasium I im Ellental Bietigheim-Bissingen

04.10.2017

Kreise Heilbronn, Main-Tauber, Stuttgart und Ludwigsburg

62682060

Donnerstag, 26.10.2017

Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen

04.10.2017

Kreise Esslingen, Stuttgart und Böblingen

 
 
 

Ausblick auf weitere Fortbildungsveranstaltungen im Fach Physik:

a.         2. Halbjahr im SJ 2017/18 – Planungsstand

·         Korrektur des schriftlichen Abiturs in Physik (halbtägig)

o   Aktuelle Erlasse

o   Verwendung von Korrekturzeichen etc.

o   Rechtlich relevante Fehler

o   Aspekte der Endbeurteilung des schriftlichen Abiturs

·         Sprengeltagung zur Elektrizitätslehre der Mittelstufe (halbtägig):

o   Gängige didaktische Modelle der E-Lehre mit Vor- und Nachteilen

o   Unterrichtskonzepte zu den jeweiligen Modellen

o   E-Lehre im Kontext des Physik-BP 2016

o   BP 2016: Schulcurricula in Kl. 7/8 und 9/10

·         Lehrkräftefortbildung zur Kursstufenphysik (ganztägig):

o   1. Modul einer zukünftigen Fortbildungsreihe

o   Zielgruppe: dienstjunge Lehrkräfte und Lehrkräfte, die erstmalig den 4-std. Physik-Kurs unterrichten

o   Experimentelle Aspekte der Kursstufe in Physik

o   Spezielle fachdidaktische Aspekte der typischen Kursstufenthemen

o   Konzeption von Klausuren, Bewertungsfragen

 

b.        1. Halbjahr im SJ 2018/19 – Planungsstand

·         Bildungsplan 2016: Physik - Lernen gestalten und begleiten – Schwerpunkt Bildungsplan Gymnasium Klassen 9/10 (ganztägig):

o   Behandlungstiefe und Akzentverschiebungen im BP 2016

o   Einführung von Vektorgrößen am Beispiel der Kraft in Kl. 10

o   Wärmelehre mit der Wärmebildkamera

o   Kinematik mit Videoanalyse

o   Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kl. 9/10

·         Sprengeltagung zum Einsatz digitaler Medien im Physikunterricht (halbtägig):

o   Smartphone und Tablet im Physikunterricht anhand ausgewählter Themenaspekte

 


Fortbildungen an der Landesakademie


Abitur

Zurück zur Auswahl