Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 9 »Referat 93
Referat 93 - Hygiene und Infektionsschutz des Regierungspräsidium Stuttgart
Mann mit Mundschutz, Quelle:  Lisa Eastman - Fotolia

​Referat 93 - Hygiene und Infektionsschutz

Unsere Aufgaben im Überblick

Die Verhütung von Infektionskrankheiten und Verhinderung deren Weiterverbreitung gewinnt durch die hohe Mobilität der Bevölkerung und im Zusammenhang mit dem Klimawandel an zusätzlicher Bedeutung. Um vor Epidemien oder Gruppenerkrankungen gewappnet zu sein, müssen Infektionsgefahren frühzeitig erkannt, Infektketten ermittelt und Strategien zum Schutz der Bevölkerung entwickelt werden. Hierzu steht dem Referat der abteilungseigene Laborbereich zur Verfügung.

Das Sachgebiet 1 - S3-Labor, Molekularbiologie, Schädlingsbestimmungen

umfasst
 
  • das Mitwirken bei der Risikobewertung bioterroristischer Erreger und die Entwicklung fachlicher Konzepte für Krisensituationen innerhalb von Labornetzwerken 
  • Stellungnahmen und Beratung zu vektorübertragenen Erkrankungen und als Servicelabor die molekularbiologische Identifizierung der in anderen Laboren kultivierten Mikroorganismen
  • Schädlingsbestimmungen

Das Sachgebiet 2 - Hygiene medizinischer Einrichtungen

  • unterstützt die Prävention und Verhinderung der Weiterverbreitung von Infektionserregern in medizinischen Einrichtungen durch Beratung, Empfehlungen und Bewertung des Hygiene-Managements in Kooperation mit Einrichtungen der Selbstverwaltung des Gesundheitswesens 
  • plant, organisiert und führt Fortbildungen durch zu Themen der Hygiene im Krankenhaus, in der Altenpflege und in anderen medizinischen Einrichtungen

Das Sachgebiet 3 - Wasserhygiene

dient dem Schutz der Bevölkerung vor wasserbedingten Krankheiten

  • durch Überwachen der Qualität des Trinkwassers (insbesondere der vier Fernwasserversorgungsunternehmen in BW), der Badegewässer, von Badebeckenwasser in öffentlichen Einrichtungen sowie von Wasser aus Hausinstallationen 
  • durch mikrobiologische, virologische und parasitologische Untersuchungen und deren Bewertung

Der Schwerpunkt im Sachgebiet 4 - Allgemeine Hygieneangelegenheiten des ÖGD

liegt auf

  • dem Erfassen lebensmittelbedingter Gruppenerkrankungen einschließlich Beratung zu deren Eindämmung und Prävention 
  • Untersuchungen zu Kontaktpersonen bei Tuberkuloseerkrankungen und der Ermittlung von Resistenzen durch eine zentrale Surveillance 
  • der bakteriologischen Untersuchung von humanen Proben

Das Sachgebiet 5 - Infektiologie, Infektionsprävention

befasst sich v. a.

  • mit der Entwicklung von Konzepten zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen, die durch Tiere oder Vektoren oder von Mensch zu Mensch übertragbar sind 
  • der Aufklärung von Infektketten und Ausbrüchen 
  • der Ätiologie und mit Ausbrüchen von Q-Fiebererkrankungen und steht dem ÖGD im Rahmen des Konsiliarlabors Q-Fieber beratend zur Seite

Referatsleitung

Referatsleiterin Prof. Dr. Silke Fischer, Bild: RPS

Prof. Dr. Silke Fischer
Medizinaldirektorin
Telefon  0711 904-39300
EMail silke.fischer@rps.bwl.de

Stellvertretung

Dr. Peter Weidenfeller
Telefon  0711 904-39313
EMail peter.weidenfeller@rps.bwl.de