Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    23.03.2015
    B 311, Ortsdurchfahrt Krauchenwies
    Vollsperrung der B 311 ab der Einmündung der K 8238 (Abzweigung Ablach) bis zur Einmündung der L 456 (Sigmaringer Straße) vom 18. Mai bis 6. Juni 2015

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt in der Zeit vom 18. Mai bis 6. Juni 2015 dringend notwendige Straßensanierungsmaßnahmen im Zuge der B 311 in der Ortsdurchfahrt Krauchenwies durchführen. Die Fahrbahn weist Schäden in Form von Verdrückungen, Rissen und Ausbrüchen auf und muss deshalb auf einer Länge von rund 1,2 km grundhaft erneuert werden.

    Um die Behinderungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten, erfolgt die Sanierung in drei Abschnitten, die nacheinander ausgeführt werden:
    • Bauabschnitt 1: (Mitte Einmündung K 8238 von Ablach bis vor die Einmündung der Gemeindestraße Unterachen)
    • Bauabschnitt 2: (vor der Einmündung der Gemeindestraße Unterachen bis Mitte der Einmündung L 456 (Bittelschießer Straße)
    • Bauabschnitt 3: Mitte Einmündung L 456 (Bittelschießer Straße) bis vor die Abzweigung der L 456 (Sigmaringer Straße)
    Die drei bituminösen Schichten werden abschnittsweise auf der gesamten Fahrbahnbreite eingebaut. Während dieser Arbeiten und während der Abkühlphase ist eine Befahrung der Bundesstraße nicht möglich.
    Für die Durchführung der Arbeiten wird die B 311 daher in der Ortsdurchfahrt Krauchenwies für den überörtlichen Verkehr voll gesperrt. Für die Anlieger besteht während den Bauarbeiten nur eine eingeschränkte  Zufahrtsmöglichkeit zu ihren Grundstücken. Eine Information zu den Einschränkungen erfolgt während der Bauphase.
    Während der Baumaßnahmen wird der Verkehr der B 311 über die L 456 von Krauchenwies nach Sigmaringen – B 313 – K 8267 Inzigkofen – Göggingen – B 311 nach Krauchenwies und umgekehrt geleitet.
    Das Umleitungskonzept wurde mit den Verkehrsbehörden, den Städten und Gemeinden, der RAB und der Polizei abgestimmt.
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131