Junge Landwirtin prüft die Qualität vor der Ernte

Referat 31 Recht und Verwaltung, Bildung

Portrait Gerd Schnell

Referatsleitung

Gerd Schnell
Leitender Regierungsdirektor
07071 757-3318
gerd.schnell@rpt.bwl.de

Stellvertretung

Markus Sommer
(Bereich Bildung)
Landwirtschaftsdirektor
07071 757-3368
markus.sommer@rpt.bwl.de

Matthias Fritz
(Bereich Recht und Verwaltung)
Regierungsdirektor
07071 757-3308
matthias.fritz@rpt.bwl.de

Das Referat 31 bietet den Fachreferaten der Abteilung 3 und den nachgeordneten Behörden allgemeine juristische Unterstützung. Des Weiteren gehört die Durchführung der Widerspruchs- und der Bußgeldverfahren und schließlich die Prozessführung bei den Gerichten zu unseren Aufgaben. Im Referat 31 werden die fachaufsichtlichen Aufgaben der Oberen Jagdbehörde, des Aufforstungs- und des Grundstücksverkehrsrechts wahrgenommen.

Zum Bereich „Bildung“ gehören die Aus- und Fortbildung in Berufen der Landwirtschaft und der Hauswirtschaft sowie Themen der Ernährung und des Verbraucherschutzes.

Unsere Aufgaben

  • Rechtliche Unterstützung, Widerspruchsverfahren und Prozessführung der Abteilung 3
  • Organisations-, Haushalts- und Personalangelegenheiten 
  • Durchführung der Ordnungswidrigkeitsverfahren
  • Grundstücksverkehr, Pachtwesen, Aufforstungsangelegenheiten, Jagdrecht
  • Landesweit zuständige Stelle für die Aus- und Fortbildung in den Berufen Molkereifachmann/-frau, Milchwirtschaftlicher Laborant/-in und Hauswirtschafter/-in
  • Zuständige Stelle für die Aus- und Fortbildung im Beruf Landwirt/-in im Regierungsbezirk Tübingen
  • Zuständige Stelle für die Ausbildung im Beruf Gärtner/-in im Regierungsbezirk Tübingen
  • Organisation und Durchführung von Aus- und Fortbildungsprüfungen
  • Geschäftsführung des Berufsbildungsausschusses der Hauswirtschaft
  • Begabtenförderung in der Hauswirtschaft
  • Koordinierung und Bündelung der Aktivitäten der Landratsämter in Angelegenheiten der Ernährung (einschließlich Ernährungszentrum Bad Waldsee) sowie der Diversifizierung
  • Mitwirkung bei Ausbildung und Prüfung zum höheren landwirtschaftstechnischen Dienst
  • Förderung von Bildungsmaßnahmen im ländlichen Raum (Weiterbildungsgesetz und Richtlinie)
  • Betreuung der Landesinitiativen „Bewusste Kinderernährung“ und „Mach‘s Mahl“ 
  • Förderung von Tierheimen (Sanierung, Modernisierung und Neubau)