Deutsch

Fachreferent im Regierungspräsidium

Dr. Stefan Meißner
07071 757-2137
stefan.meissner@rpt.bwl.de

Erreichbarkeit

Die Fachreferenten des Referats 75 haben häufig Auswärtstermine. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen per Mail an sie. 

Auskünfte kann auch die Referatsassistenz erteilen

07071 757-2128

Fachberater beim RP Tübingen

Cornelia Breitwieser
Montfort-Gymnasium Tettnang
07542 932430
07542 5727
cornelia.breitwieser@fbu-rpt.de
Schwerpunkt: Sprachförderung, Deutsch als Zweitsprache

Anne Callsen
Karl-Maybach-Gymnasium Friedrichshafen
07541 38650
07541 386544
anne.callsen@fbu-rpt.de
Schwerpunkt: Datengestützte Unterrichtsentwicklung im Fach Deutsch, Ansprechpartnerin für die Waldorfschulen

Annegret Koschwitz
Isolde-Kurz-Gymnasium Reutlingen
07121 303-4511
07121 303-4513
annegret.koschwitz@fbu-rpt.de
Schwerpunkt: Lese-Rechtschreib-Förderung

Yvonne Schlindwein
Humboldt-Gymnasium Ulm
0731 161-3661
07121 381325
yvonne.schlindwein@fbu-rpt.de
Schwerpunkt: Grammatisches Können, funktionale Sprachbetrachtung und Stilistik in allen Stufen des Gymnasiums, Ansprechpartnerin für Literatur und Theater

Das Leitbild für die Arbeit der Fachberaterinnen und Fachberater

Aktuelles und Termine

​​Bildungspläne

Bildungsplan 2016
Hinweis: Hier finden Sie auch die Beispielcurricula und die Synopse
Bildungsplan 2004

Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Ansprechpartner für alle Fragen zu LRS:

StD’in Annegret Koschwitz, Fachberaterin für das Fach Deutsch
Kontaktaufnahme über E-Mail: annegret.koschwitz@fbu-rpt.de

Hier erhalten Sie insbesondere Unterstützung bei Fragen zu ...

  • den organisatorischen Vorgaben (Verwaltungsvorschriften etc.)
  • der Einrichtung und Durchführung eines Förderkurses
  • einer Förderdiagnostik: Woran erkenne ich, wer welche Förderung braucht?
  • praktikablen Ansätzen zur Lese- und Rechtschreibförderung

Wichtiger Hinweis: Bevor Sie eine Fördermaßnahme nach AZ 31-6504.2/534 vom 22.08.2008 beantragen, muss die Durchführung entsprechend den Empfehlungen in der Datei "Anforderungen zur Durchführung von LRS-Kursen" (s. o.) oder entsprechende individuelle Maßnahmen ausgewiesen werden (s. im Antrag: "Bisherige Fördermaßnahmen" - s. hierzu auch Schulgesetz LRS, 3. Fördermaßnahmen).
Der ausgefüllte Antrag ist mit einem kurzen Begleitschreiben direkt an den Fachreferenten Deutsch am RP Tübingen zu schicken. Er leitet ihn nach Prüfung an das zuständige Jugendamt weiter.

Materialien und Links

Anforderungen zur Durchführung von LRS-Förderkursen an Gymnasien
Erhebungsbogen für die "Förderung von Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und/oder Rechtschreiben" (AZ 31-6504.2/534 vom 22.08.2008)

Begabtenförderung im Fach Deutsch

Wie erkennen Sie die Begabten im Deutschunterricht? Welche Arten von Begabungen gibt es im Fach Deutsch? Wie können Sie die Begabten in Ihrem Unterricht fordern? Welche Möglichkeiten können Sie für die Begabten des Faches Deutsch außerhalb des Regelunterrichts schaffen? Gibt es überregional Angebote für begabte SchülerInnen im Fach Deutsch?

Das „Netzwerk für Begabtenförderung im Fach Deutsch“ befindet sich in der Gründungsphase. Es richtet sich an SchülerInnen ab der 10. Klasse, die ein besonderes Interesse am Fach Deutsch haben. Hier wird der interessierte Schüler/die interessierte Schülerin über Wettbewerbe informiert, die im Fach Deutsch angeboten werden. Darüber hinaus erhält er/sie Hinweise auf Veranstaltungen wie das Geisteswissenschaftliche Schülerlabor an der Universität Tübingen, die speziell für Begabte im Fach Deutsch im RP Tübingen angeboten werden. Darüber hinaus kann er/sie mit anderen Begabten im Fach Deutsch Kontakte pflegen.

Wenn Sie begabte Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch haben, sollten Sie sie unbedingt auf unser Netzwerk hinweisen. Kontaktaufnahme mit dem unten stehenden Formular bitte an
juliane.horn@fbu-rpt.de 

Geisteswissenschaftliches Schülerlabor Deutsch am 18. Februar 2020 

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Tübingen bietet das Fachreferat Deutsch am Donnerstag, den 18. Februar 2020 zum siebten Mal ein Geisteswissenschaftliches Schülerlabor Deutsch an. Ziel der eintägigen Veranstaltung am Deutschen Seminar der Universität Tübingen ist, besonders interessierte Schülerinnen und Schüler der Kursstufe I schon während ihrer Schulzeit mit Methoden und Praxis moderner geisteswissenschaftlicher Forschung bekannt zu machen. Sie erhalten an diesem Tag die Möglichkeit, die Literaturwissenschaft, die Linguistik oder die Mediävistik als Teildisziplinen des Faches Germanistik an der Universität im aktuellen Vollzug kennen zu lernen und sich selbst in Werkstätten in wissenschaftlichem Arbeiten zu üben.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Deutschen Seminars der Universität Tübingen um Prof. Dr. Annette Gerok-Reiter (Mediävistik), Prof. Dr. Britta Stolterfoht (Linguistik) und Prof. Dr. Georg Braungart (Literaturwissenschaft) werden Aktuelles aus Ihrer Forschungsarbeit vorstellen und die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler anleiten, spezifisch geisteswissenschaftliche Methoden entsprechend handelnd zu erproben. Ziel ist es, Neugier und wissenschaftliches Interesse bei den - 2 - Teilnehmern zu stärken. Es geht darum, eine realistische Vorstellung von philologischem Arbeiten zu gewinnen und ihnen so vor dem Übergang an die Universität ausschnitthaft eine Orientierung in der Vielfalt der Disziplinen zu ermöglichen. 

Die Schülerinnen und Schüler werden dabei didaktisch professionell begleitet und unterstützt. Das Geisteswissenschaftliche Schülerlabor Deutsch orientiert sich an einem Angebot der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und ist ein bislang in Deutschland nur selten durchgeführtes Veranstaltungsformat zur Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses. Jede Schule hat die Möglichkeit, uns auf dem beigefügten Rückmeldebogen interessierte Schülerinnen oder Schüler der Kursstufe I zu benennen. 

Außerdem bitten wir Sie, dort zu vermerken, welche der vier alternativ angebotenen Labors für die Interessenten an erster, respektive an zweiter oder dritter Stelle steht. Sollte ein Schülerlabor überhaupt nicht in Frage kommen, bitte nicht aufführen. Die Schülerinnen und Schüler dürfen am Vormittag ein Labor und am Nachmittag ein anderes Labor besuchen, so dass sie von zwei Teildisziplinen eine Eindruck bekommen können. Falls es insgesamt mehr Interessenten als Plätze geben sollte, muss in Zusammenarbeit mit den Schulen eine Teilnehmerauswahl erfolgen.

Die Veranstaltung am Dienstag, den 18.02.2020 erstreckt sich auf den Zeitraum von 10 - 16 Uhr und findet in den Räumen des Deutschen Seminars der Universität Tübingen statt. Ein Zuschuss zu den Reisekosten kann leider nicht gewährt werden. Bitte übersenden Sie den Rückmeldebogen bis zum 03.02.2020 per Email an das Regierungspräsidium Tübingen, Abteilung Schule und Bildung, Dr. Juliane Horn. E-Mail-Adresse: juliane.horn@fbu-rpt.de.

Angebote Geisteswissenschaftliches Schülerlabor Deutsch 2020
Anmeldung Schülerlabor 2020 Formular
Anschreiben an die Schulen 2020