Blick auf das Hochmoor Großer Trauben

Pfrunger Ried und Seen bei Illmensee (FFH 8122-342) / Pfrunger und Burgweiler Ried (SPA 8022-401)

Das FFH-Gebiet 8122-342 „Pfrunger Ried und Seen bei Illmensee“ (1.724 ha) und das Vogelschutzgebiet 8022-401 „Pfrunger und Burgweiler Ried“ (2.826 ha) liegen innerhalb des Naturraumes Oberschwäbisches Hügelland. Eingebettet zwischen den Gemeinden Wilhelmsdorf, Königseggwald, Riedhausen und Guggenhausen im Landkreis Ravensburg sowie Ostrach und Illmensee im Landkreis Sigmaringen, erstreckt sich hier das zweitgrößte zusammenhängende Moorgebiet Südwestdeutschlands. Die beiden Gebiete umfassen fünf Naturschutzgebiete, wobei das Naturschutzgebiet „Pfrunger-Burgweiler Ried“ mit seiner wilden Moorlandschaft den Kern bildet.

Kontakt

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 56
Hanna Eberlein
07071 757-5229
hanna.eberlein@rpt.bwl.de

Die Grafik zeigt drei Pfeile mit Text : Managementplan (MaP) geplant, MaP aktuell, MaP fertiggestellt. MaP aktuell ist rot umrandet - Hinweis, dass es sich hier um ein aktuelles Verfahren handelt.

 

Ein Raubwürger sitzt auf einem Ast

Das Mosaik aus baumbestandenen Hochmooren, artenreichen Niedermooren, Zwischenmoorbereichen, ausgedehnten Schilfbeständen und feuchtgrünen Moorwäldern bietet vielen hochsensiblen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum und unterstreicht die nationale und internationale Bedeutung dieser einzigartigen Landschaft. Europaweit gefährdete Arten, wie Europäische Sumpfschildkröte, Steinkrebs, Tüpfelsumpfhuhn und Rohrweihe finden hier noch einen Rückzugsraum.

Weitere Informationen

DateitypBeschreibungGröße
pdf Mitteilung vom September 2020 - Öffentliche Auslegung des Planentwurfs 110 KB
pdf Informationen zum Managementplan vom Februar 2018 484 KB
pdf Flyer vom Februar 2018 3 MB
pdf Mitteilung vom April 2016 - Erstellung eines Managementplans 15 KB