Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    03.11.2014
    A 8 - Sechsstreifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-West
    Sperrung der A 8 wegen Brückenabbrucharbeiten und Aufhebung der Vollsperrung der L 1234

    Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass die A 8 von Samstag, 8. November 2014, 22:00 Uhr bis Sonntagmittag, 9. November 2014, ca. 13:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Merklingen und Ulm-West in beiden Richtungen gesperrt wird.

    Der Verkehr in Fahrtrichtung München wird an der Anschlussstelle Merklingen ausgeleitet und über die ausgewiesene Umleitungsstrecke U 31 bis zur Anschlussstelle Ulm-West geführt. In Fahrtrichtung Stuttgart wird der Verkehr an der Anschlussstelle Ulm-West ausgeleitet und über die ausgewiesene Umleitungsstrecke U 4 zur Anschlussstelle Merklingen geführt.
    Die Sperrung ist erforderlich, um das alte Brückenbauwerk der L 1234 zwischen Scharenstetten und Merklingen abzubrechen. Um die Verkehrsbeeinträchtigungen möglichst gering zu halten, finden diese Arbeiten größtenteils in der Nacht statt. Die Verkehrsbelastung auf der A 8 ist dann regelmäßig deutlich niedriger als bei Tag.
    Der sechsstreifige Ausbau der A 8 im Bauabschnitt zwischen Nellingen und Temmenhausen hat in diesem Frühjahr begonnen. Zur Überführung der L 1234 wurden seither neue Brückenbauwerke im Bereich des sechsstreifigen Autobahnausbaus und der Neubaustrecke der Deutschen Bahn AG errichtet. In den letzten acht Wochen wurde die Landesstraße L 1234 auf einer Länge von ca. 750 Metern komplett erneuert und die Straße wurde an die neuen Überführungsbauwerke angeschlossen. Voraussichtlich am 11. November 2014 werden diese Arbeiten an der L 1234 abgeschlossen, sodass die Landesstraße zwischen Scharenstetten und Merklingen wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.
    Parallel zu den Brückenbauarbeiten an der L 1234 wurde die Autobahn zur vorübergehenden Aufnahme von vier Fahrspuren in der Fahrtrichtung Stuttgart auf einer Länge von ca. 7 km provisorisch verbreitert. Lediglich im Bereich des bestehenden Überführungsbauwerks der L 1234 konnte wegen des alten Brückenbauwerks die provisorische Verbreiterung noch nicht erfolgen. Dieses Hindernis für die Fertigstellung der durchgehenden provisorischen Verbreiterung wird jetzt beseitigt. Mitte Dezember 2014 sollen dann beide Fahrtrichtungen auf der provisorisch verbreiterten Richtungsfahrbahn Stuttgart rollen.
    Nach dieser Verkehrsumlegung können im Jahr 2015 termingerecht die Arbeiten an der neuen Richtungsfahrbahn München mit dem Bau von drei Fahrstreifen und Standstreifen beginnen.
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner für entstehende Erschwernisse und Behinderungen um Verständnis.
    Informationen zu Verkehrsbeschränkungen können auch über das täglich aktualisierte Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden. Unter www.svz-bw.de liefern an verkehrswichtigen Stellen auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams jederzeit einen Eindruck von der momentanen Verkehrslage.
    Allgemeine Informationen zum Ausbau der A 8 auf der Albhochfläche sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter
    http://www.rp-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1331438/index.html
    zu finden.
    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131