Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    07.05.2020
    Bundesstraße B 467, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Kressbronn und Ravensburg
    Halbseitige Sperrung der Ortsumfahrung Tettnang vom 11. Mai 2020 bis zum 19. Juni 2020; Vollsperrung im Abschnitt zwischen Kressbronn und Gießenbrücke vom 11. Mai bis zum 29. Mai 2020

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen saniert von Montag, 11. Mai 2020 bis voraussichtlich Freitag, 19. Juni 2020 auf einer Gesamtlänge von rund 5,7 Kilometern die Bundestraße 467 im Bereich der Ortsumfahrung Tettnang.

    Ebenso erneuert das Regierungspräsidium Tübingen mit Unterstützung des Landratsamtes Bodenseekreis von Montag, 11. Mai 2020 bis voraussichtlich Freitag, 29. Mai 2020 auf einer Gesamtlänge von ca. 2,9 Kilometern die Bundesstraße 467 zwischen dem Anschluss Kressbronn und der Abfahrt bei der Gießenbrücke. Das Landratsamt Bodenseekreis übernimmt für diesen Abschnitt die Bauüberwachung für das Regierungspräsidium.

    Die notwendigen Sanierungsarbeiten sind aufgrund diverser Schäden wie zum Beispiel Rissen, Ausbrüchen, Verdrückungen und Flickstellen erforderlich und tragen in erheblichem Maß zur Verkehrssicherheit bei.

    Während der gesamten Straßenbauarbeiten wird der Bundesstraßenverkehr der B 467 in Richtung Norden ab Kressbronn über die B 31 via Friedrichshafen und weiter über die B 30 nach Ravensburg geführt.

    Arbeiten an der Ortsumfahrung Tettnang
    Um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer möglichst niedrig zu halten, erfolgen die Arbeiten halbseitig, das heißt während der Bauzeit kann der Verkehr in Fahrtrichtung Kressbronn diesen Abschnitt der B 467 weiterhin nutzen. In einer ersten Bauphase wird bis Ende Mai 2020 zunächst die östliche Fahrbahnhälfte saniert. Dabei kann an der Anschlussstelle Tettnang-Nordwest (Bechlingen) weiterhin von Ravensburg kommend auf die L 329 ausgefahren werden. Gleichzeitig kann hier weiterhin auf die B 467 in Richtung Kressbronn aufgefahren werden, die Anschlussstellen Tettnang-Mitte (Bürgermoos) und Tettnang-Süd (Reutenen) sind gesperrt. Im zweiten Bauabschnitt wird im Bereich der Ortsumfahrung Tettnang voraussichtlich ab Anfang Juni 2020 und bis zum Abschluss der Arbeiten die westliche Fahrbahnhälfte saniert. In diesem Zeitraum kann von Ravensburg kommend an den Anschlussstellen Tettnang-Mitte (Bürgermoos) und Tettnang-Süd (Reutenen) auf die L 333 „Seestraße“ bzw. L 329 „Lindauer Straße“ ausgefahren werden. Ebenso kann an diesen Anschlussstellen in Richtung Kressbronn aufgefahren werden. Die Anschlussstelle Tettnang-Nordwest (Bechlingen) ist dann gesperrt.

    Arbeiten im Abschnitt Kressbronn-Gießenbrücke
    Die Arbeiten im Abschnitt zwischen Kressbronn und Gießenbrücke erfolgen unter einer Vollsperrung. Zunächst werden vom 11. Mai bis zum 19. Mai 2020 die Anschlussäste B 31/ B 467 samt dem Kreisverkehrsplatz bei der Aral-Tankstelle Kressbronn und die Anschlussäste der Abfahrt B 467/K 7706 bei der Gießenbrücke saniert. In dieser Zeit erfolgt die Zufahrt zur Gemeinde Kressbronn von der B 31 ab Höhe Oberdorf über die K 7706 und die Kanalstraße via Langenargen und die L 334. In einem zweiten Bauabschnitt wird voraussichtlich bis Ende Mai 2020 die Hauptfahrbahn im Abschnitt nördlich der Anschlussstelle Kressbronn und der Anschlussstelle Gießenbrücke saniert. Nach Abschluss der Arbeiten an der Ortsumfahrung Tettnang wird Ende Juni 2020 dann noch die westliche Rampe bei der Abfahrt B 467/K 7706 (Gießenbrücke/Mückle) fertiggestellt.

    Die Kosten der Gesamtbaumaßnahmen belaufen sich auf rund. 3,3 Millionen Euro, welche von der Bundesrepublik Deutschland getragen werden.

    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Behinderungen. Das Verkehrskonzept wurde mit den zuständigen Straßenverkehrsbehörden, der Polizei, den betroffenen Städten und Gemeinden sowie mit den Busunternehmen abgestimmt.

    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter https://verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher,
    Tel.: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131