Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 11
    26.08.2015
    Laser mit zu hoher Leistung? – Regierungspräsidium Tübingen überprüft Laserpointer
    Das Regierungspräsidium Tübingen, zuständig für die Marktüberwachung in Baden-Württemberg, überprüft verstärkt Laserpointer.

    ​Vor allem Laserpointer aus dem Internet haben eine gefährlich hohe Leistung und sind schlecht gekennzeichnet.

    Von März bis Mai 2015 überprüfte das Regierungspräsidium Laserpointer aus dem Internet, aus dem Einzelhandel, von Jahr- und Krämermärkten und vom Zoll übersandte Pointer. Dabei wurde kontrolliert, ob die Laser ungefährlich und richtig gekennzeichnet sind. Damit ein Laserpointer für den Verbraucher ungefährlich ist, sollte der Laserstrahl höchstens eine Leistung von 1 Milliwatt (mW) aufweisen. Ansonsten besteht die Gefahr von Augenschäden und Verbrennungen der Haut. Zudem muss der Pointer mit einem Hinweis auf den Laser, mit den wesentlichen Produktmerkmalen und mit dem Warnhinweis, dass ein direkter Blick in den Laserstrahl zu vermeiden ist, versehen sein.
     
    Das Ergebnis: 85 % der Pointer zeigten eine Laserleistung von deutlich über 1 mW. Besonders auffällig war, dass vor allem die im Internet weltweit angebotenen Laserpointer häufig eine zu hohe Laserleistung und erhebliche Mängel in der Kennzeichnung aufweisen. Weil eine richtige Kennzeichnung fehlt, glauben Verbraucher, der Laser sei ungefährlich. Alle gefährlichen und unsicheren Produkte wurden inzwischen vom Markt genommen.
    Wegen der hohen Anzahl an Beanstandungen überprüft das Regierungspräsidium Tübingen zunächst bis zum Jahresende weiter verstärkt Laserpointer. Vor allem das Angebot im Internet und auf den Jahr- und Krämermärkten wird dauerhaft überwacht.
     
    Die Ergebnisse der Überprüfungen von Laserpointern unterstreichen zudem die Bedeutung einer Bundesratsinitiative des Landes Baden-Württemberg. Mit  dieser strebt das Land eine Begrenzung der Leistung von Laserprodukten für Verbraucher auf 1 mW als europäische Regelung an.

    Bildunterschrift:
    Auf einem Jahrmarkt kontrollierte Laserpointer

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Carsten Dehner, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3080, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131