Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    01.10.2015
    L 200a, Nachrüstung des Amphibienleitsystems am Deisendorfer Weiher

    ​Das Regierungspräsidium Tübingen setzt in der Zeit vom 5. Oktober bis voraussichtlich 20. November 2015 die Nachrüstung der L 200a im Bereich des Deisendorfer Weihers mit einem Amphibienleitsystem fort.

    Nach dem Einbau von drei Amphibiendurchlässen einschließlich der zugehörigen Leiteinrichtungen im Jahr 2011 werden nun in einem zweiten Bauabschnitt sieben weitere Amphibiendurchlässe mit zugehörigen Leiteinrichtungen auf beiden Seiten der Fahrbahn eingebaut. Sie verbessern weiter die Möglichkeiten einer schadlosen Querung der Straße. Das Amphibienvorkommen in dem Bereich gehört zu den individuen- und artenreichsten der Region. Neben Erdkröte und Grasfrosch wurden auch seltene Arten wie Laubfrosch und Kammmolch nachgewiesen.
     
    Während der Bauarbeiten wird die L 200a zwischen Deisendorf und Tüfingen für den Verkehr voll gesperrt. Der Verkehr von Überlingen in Richtung Salem-Stefansfeld und umgekehrt wird über die L 200 (Lippertsreute) und die L 205 bei Rickenbach geführt. Deisendorf ist nur aus Richtung Überlingen über die L 200a erreichbar, die Zufahrt nach Tüfingen ist nur aus Richtung Salem-Stefansfeld, ebenfalls über die L 200a, möglich. Die Zufahrt zum Affenberg über die K 7765 ist über Salem-Stefansfeld und Uhldingen-Mühlhofen möglich.
     
    Der Busverkehr wird über die Gemeindeverbindungsstraße Tüfingen – Deisendorf (Andreashof) umgeleitet. Aufgrund der beengten Verhältnisse ist die Nutzung der Gemeindeverbindungsstraße für den öffentlichen Verkehr nicht möglich. Die Haltestelle „Hasenweide“ entfällt.
     
    Die Kosten dieses zweiten Bauabschnitts in Höhe von ca. 430.000 € werden vom Land Baden-Württemberg getragen.
     
    Das Verkehrskonzept wurde mit dem Landratsamt, der Stadt Überlingen als Verkehrsbehörde und den betroffenen Gemeinden, der Polizei und DB ZugBus Alb-Bodensee (RAB) abgestimmt.
    Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.
     
    Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

    Hinweis für die Redaktionen:
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
     
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Katrin Rochner
Stv. Pressesprecherin
Telefon 07071 757-3131