Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 4
    04.05.2016
    B 27, Grundhafte Sanierung der Ortsdurchfahrt von Ofterdingen
    Die Vorbereitungen der Maßnahme entlang der Umleitungsstrecke beginnen am 09.05.2016

    Die Sanierungsarbeiten auf der B 27 und die Instandsetzung der Butzenbachbrücke beginnen am 17.05.2016.

    Das Regierungspräsidium Tübingen bereitet ab Montag, 9. Mai 2016, die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Ofterdingen und die Instandsetzung der Butzenbachbrücke im Zuge der B 27 vor. Die dringend erforderliche grundhafte Sanierung der Ortsdurchfahrt und Instandsetzung der Butzenbachbrücke beim Anstieg nach Bad Sebastiansweiler beginnen am Dienstag, 17. Mai 2016 in den Pfingstferien.

     
    Vorbereitungen (ab 9. Mai 2016)
    Die Vorbereitungen umfassen verschiedene Optimierungen entlang der Umleitungsstrecke für den Verkehr in Fahrtrichtung Tübingen über die L 385, L384 (Nehren), L 394 zum B 27-Anschluss Knoten Nehren. Im Einmündungsbereich der Mössinger Straße in die L 385 wird die bestehende Fahrbahn für die Errichtung einer Ampelanlage verbreitert. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung der L 385 mit einer Ampelregelung. Parallel beginnen die Arbeiten auf der L 385 am Kreisverkehr Ofterdinger Straße / Daimlerstraße / Nordring in Mössingen für den Bau eines Bypasses zur Daimlerstraße. Dort wird der Verkehr eingeengt und kurzzeitig halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. In Fortsetzung der Umleitungsstrecke werden im Rahmen von Tagesbaustellen weitere Signalanlagen aufgestellt. Durch die Vorbereitungsmaßnahmen ist vom 9. bis 13. Mai mit Behinderungen im Bereich der Umleitungsstrecke zu rechnen.
     
    Gesamtmaßnahme (17. Mai bis Ende Oktober 2016)
    Die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Ofterdingen und die Instandsetzung der Butzenbachbrücke beginnen am Dienstag, 17. Mai 2016, und sollen bis Ende Oktober 2016 abgeschlossen werden. Im Zuge des Vorhabens wird der Oberbau der B 27 über die gesamt Fahrbahnbreite und drei Bauwerke instand gesetzt. Die Gemeinde Ofterdingen lässt parallel dazu die Gehwege in der Ortsdurchfahrt erneuern. Die Gesamtmaßnahme, über die das Regierungspräsidium bereits am 3. März 2016 vor Ort ausführlich informiert hat, ist zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit dringend erforderlich. Sie wird in vier Bauphasen umgesetzt, über die das Regierungspräsidium jeweils im Vorfeld gesondert informieren wird.
     
    Bauphase 1 (ab 17. Mai 2016)
    In der Bauphase 1 (ab 17. Mai) wird die Fahrbahn im Bereich zwischen dem Ende des zweibahnigen Ausbaus der B 27 beim Umspannwerk Nehren und dem nördlichen Ortseingang von Ofterdingen saniert und mit der Instandsetzung der Butzenbachbrücke begonnen.
     
    Für die Fahrbahnsanierung wird die B 27 zwischen dem Ende des zweibahnigen Ausbaus der B 27 beim Umspannwerk Nehren und dem nördlichen Ortseingang von Ofterdingen ab 17. Mai 2016 halbseitig gesperrt. Die Durchfahrt von Ofterdingen in Richtung Tübingen ist ab dem südlichen Ortseingang von Ofterdingen ab 17. Mai, 9:00 Uhr, gesperrt. Der Verkehr auf der B 27 in Richtung Tübingen wird vor Ofterdingen über die L 385 (Mössingen), Nordring, L384 (Nehren) auf die L 394 zum B 27-Anschluss Knoten Nehren umgeleitet. In Mössingen wird der Schwerverkehr vom Nordring über die K 6934 (Nehrener Gäßle) zur L 384 nach Nehren geleitet. Der Verkehr auf der L 385 aus Richtung Dettingen kommend mit Fahrtziel Tübingen wird auf die Umleitungsstrecke geführt. Die Einmündung der Straße Weiherrain in die B 27 ist gesperrt. Die Tübinger Straße ist für Anlieger bis Ortsende frei.
     
    Der Verkehr auf der B 27 in Fahrtrichtung Balingen / Rottweil wird aufgrund der Fahrbahnsanierung nicht umgeleitet.
     
    Wegen der Instandsetzung der Butzenbachbrücke steht ab 17. Mai 2016 im Bereich der Brücke in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung. Ab Bad Sebastiansweiler bleibt die Fahrtrichtung Tübingen auf eine Fahrspur eingeengt.
     
    Auswirkungen für den ÖPNV
    Ab Dienstag, 17. Mai, gilt für die Buslinien 7613, 7615, 7625 und N 87 (Nachtbus) ein Umleitungsfahrplan, der bis zum Abschluss der Baumaßnahme voraussichtlich Ende Oktober 2016 in Kraft bleibt.
     
    In Ofterdingen wird die Linienführung für den Busverkehr geändert: In der Regel werden nur die Bushaltestellen Birkenstraße, Schillerstraße, Kriegsstraße und Mössinger Straße bedient. Zusätzlich wird die Haltestelle Steinlachstraße von wenigen Fahrten, die für die Burghofschule von Bedeutung sind, angebunden. Die Haltestellen Weiherrain, Hafnerstraße, Heubergstraße, Rottenburger Straße und Krone können von den Bussen leider nicht angefahren werden. Die Anmeldeverkehre können auch während der Baumaßnahmen unverändert durchgeführt werden, das heißt alle Haltestellen werden bedient.
     
    Die Haltestellen „Nehren Abzweig“ (beim Nehrener Sportgelände) und „Dußlingen Bürgerpark“ können aus Zeitgründen ebenfalls nicht bedient werden. Lediglich eine Spätbusverbindung in Fahrtrichtung Tübingen sowie die Nachtbusse halten weiterhin in Dußlingen.
     
    Auch Jettenburg ist indirekt vom Baustellenfahrplan betroffen: Eine morgendliche Direktfahrt (Jettenburg Brunnenplatz ab 7:23 Uhr) der Linie 7625 zum Schulzentrum Höhnisch muss leider aus Gründen der Fahrplanstabilität entfallen. Die Schüler müssen daher bereits um 7:02 Uhr ab Jettenburg Brunnenplatz mit der Buslinie 7605 nach Mähringen fahren und dort in einen Bus zum Schulzentrum Höhnisch umsteigen.
    Da die verkehrlichen Auswirkungen der Baumaßnahme auf den Umleitungsstrecken und dem umliegenden Straßennetz nicht genau vorhersehbar sind, müssen die Fahrgäste mit Fahrplanabweichungen beim Busverkehr im gesamten Steinlachtal rechnen.
     
    Die kompletten Fahrpläne der betroffenen Buslinien können unter www.naldo.de abgerufen werden.
     
    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071/757-3076, gerne zur Verfügung.
    Für Rückfragen zu den Fahrplänen steht das Busunternehmen RAB unter der Telefonnummer 07071 / 7998-0 zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076