Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Pressemitteilung
Startwebsite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Tübingen

Schnellstart

  • Abteilung 9
    25.07.2017
    Lossprechungsfeier der Straßenwärter im Ausbildungszentrum Nagold
    30 Absolventen schlossen erfolgreich ihre Ausbildung zum Straßenwärter ab. Nicholas Müller von der Straßenmeisterei Neckarbischofsheim als Jahrsgangsbester ausgezeichnet.
     Lossprechungsfeier der Jungstraßenwärter im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold am 21.07.2017

    ​Am 21. Juli 2017 haben 30 frisch gebackene Straßenwärter im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold im feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse erhalten.

    In seiner Festansprache gratulierte Regierungspräsident Klaus Tappeser zur bestandenen Prüfung. „Als Straßenwärter haben Sie einen krisensicheren, aber auch nicht ungefährlichen Beruf gewählt. Die Staus auf unseren hoch belasteten Straßen und der Stress vieler Verkehrsteilnehmer fordern Ihre ganze Aufmerksamkeit.“ Die Ausbildung zum Straßenwärter vermittle nicht nur viele praktische Fähigkeiten und profundes Fachwissen, sondern bereite die Auszubildenden auch auf diese Gefahrensituationen optimal vor.
     
    Ministerialrat Thomas Bucher, der die Glückwünsche von Verkehrsminister Minister Hermann überbrachte, betonte in seinem Grußwort: „Gut ausgebildete Straßenwärter werden zur sachgerechten Straßenunterhaltung dringend benötigt. Ein leistungsfähiger Betriebsdienst ist dem Verkehrsministerium mit Blick auf die Erhaltung der Straßen ein großes Anliegen.“
     
    Im Namen der Landkreise beglückwünschte Norbert Weiser vom Landratsamt Calw für das erreichte Ausbildungsziel. Zugleich dankte er dem Land für dessen langjähriges Engagement für die zentrale Aus- und Fortbildung der Straßenwärter am Standort Nagold. Der Leiter der Rolf-Benz-Schule Dr. Reinhard Maier hob hervor, dass sich das Netzwerk mit dem Ausbildungszentrum und der Landesfachklasse in der Nagolder Berufsschule sehr gut bewährt und eine Vorbildfunktion für die duale Ausbildung im Land habe. Der Leiter des Jugendwohnheims Nagold des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland e.V. Kurt Reich betonte, dass die Jungstraßenwärter mit ihrer Ausbildung gut in ihre Zukunft investiert hätten.
     
    Hintergrundinformation:
    Der Straßenwärterberuf gehört zu einem der ältesten Berufe, wurde aber erst 1968 als Ausbildungsberuf anerkannt.
     
    Die überbetriebliche Ausbildung des Straßenwärternachwuchses erfolgt seit nunmehr 40 Jahren am Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold. Dieses Ausbildungszentrum ist organisatorisch Teil der Landesstelle für Straßentechnik, die als Abteilung 9 dem Regierungspräsidium Tübingen zugeordnet ist.
     
    Die Nachwuchskräfte sind jeweils in Blöcken von drei bis vier Wochen im Ausbildungszentrum. In dieser Zeit werden sie von einem Team des christlichen Jugenddorfwerk Deutschland e.V. internatsmäßig und sozialpädagogisch betreut.
     
    Bild:
    Lossprechungsfeier der Jungstraßenwärter im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold am 21.07.2017
    Hintere Reihe von links nach rechts: Thomas Köhler (Landesstelle für Straßentechnik), Thomas Bucher (Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg), Dr. Reinhard Maier (Rolf-Benz-Schule Nagold), Norbert Weiß (Landratsamt Calw), Regierungspräsident Klaus Tappeser (Regierungspräsidium Tübingen), Stefan Brenner (Prüfungsvorsitzender, mit roter Krawatte).
     
    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.
Symbolbild, Bacho Foto - Fotolia 

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Pressesprecher Dirk Abel 

Dirk Abel
Pressesprecher
Telefon 07071 757-3005

Stellvertretender Pressesprecher Dr. Steffen Fink 

Dr. Steffen Fink
Stv. Pressesprecher
Telefon 07071 757-3076