Pressemitteilung

A 8, 6-streifiger Ausbau zwischen Hohenstadt und Ulm-Nord

​Die Arbeiten zum Ausbau der A 8 und an den davon betroffenen Straßen im Ulmer Norden machen große Fortschritte. Ab 1. Oktober 2020 entfällt die Vollsperrung für den Eiselauer Weg, der die Gewerbegebiete der Stadt Ulm südlich und nördlich der Autobahn verbindet. Zudem wird ab Mitte Oktober 2020 die neue Anschlussstelle Ulm-Nord für die Fahrtrichtung München in Betrieb genommen.

Im Zuge des Ausbaus der A 8 wird im Bauabschnitt 1 auch eine neue Anschlussstelle (AS), die AS Ulm-Nord, hergestellt. Sie bildet mit der bestehenden AS Ulm-West eine sogenannte Doppelanschlussstelle. Die neue AS Ulm-Nord bindet die Gewerbegebiete im Ulmer Norden sowie das Gewerbegebiet Himmelweiler der Gemeinde Dornstadt einschließlich Containerbahnhof direkt an die A 8 an. Die umliegenden Ortschaften werden hierdurch vom Verkehr stark entlastet.

Die Rampen der neuen Anschlussstelle schließen jeweils mit einem Kreisverkehr nördlich und südlich der A 8 an den Eiselauer Weg an.
Bereits 2018 wurde der Kreisverkehr nördlich der A 8 im Auftrag der Stadt Ulm hergestellt. Anschließend erfolgte der Bau des südlichen Kreisverkehrs sowie die Erneuerung des Eiselauer Weges zwischen den beiden Kreisverkehren im Auftrag des Regierungspräsidiums. Zusätzlich erhielt der Eiselauer Weg vor dem nördlichen Kreisverkehr auf beiden Straßenseiten je eine Bushaltestelle sowie einen Geh- und Radweg. Außerdem wurde die Autobahnbrücke über den Eiselauer Weg verbreitert.
Der Eiselauer Weg war insgesamt für rund 18 Monate voll gesperrt. Diese Sperrung wird nun am 1. Oktober 2020 aufgehoben und die Straße kann wieder voll genutzt werden.

An den südlichen Kreisverkehr schließen die Auf - und Abfahrtsrampen der Richtungsfahrbahn München als Teil der neuen AS Ulm-Nord an. Diese Rampen sind inzwischen auch weitgehend hergestellt und werden voraussichtlich am 16. Oktober 2020 in Betrieb genommen.

Der nördliche Teil der AS Ulm-Nord wird derzeit im Rahmen des Ausbaus der Fahrtrichtung Stuttgart hergestellt. Die Gesamtinbetriebnahme der AS Ulm-Nord ist für Sommer 2021 geplant.

Generelle Informationen zum Ausbau der A 8 sind auf der Homepage des Regierungspräsidiums Tübingen unter Ausbau Bundesautobahn A8 zu finden.

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner, Pressesprecherin
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien