Aktuelle Meldung

Aktualisierung der Hochwasserrisikomanagementpläne – Sie können Stellung nehmen!

Wasser tritt aus Schlauch

Hochwasserrisikomanagement

Für die Flussgebiete von Rhein und Donau werden von den beteiligten Bundesländern zum ersten Mal gemeinsame länderüberreifende Hochwasserrisikomanagementpläne erstellt. Darin werden Ziele zur Vermeidung und Verringerung nachteiliger Hochwasserfolgen festgelegt, Maßnahmen für die Verwirklichung dieser Ziele zusammenfassend dargestellt sowie Fortschritte bei der Zielerreichung seit der Erstellung der vorangegangenen Pläne aufgezeigt.

Damit wird das Hochwasserrisikomanagement in Deutschland weiter harmonisiert und noch enger als bisher koordiniert. In Baden-Württemberg sind die Regierungspräsiden in ihrer Funktion als Flussgebietsbehörden für die Aufstellung zuständig.

Die Beteiligung der Öffentlichkeit zu den Entwürfen der beiden Hochwasserrisikomanagementpläne und den zugehörigen Umweltberichten beginnt am 22. März 2021.

Bis zum 22. Juli 2021 haben Sie Gelegenheit dazu Stellung zu nehmen.

Die Unterlagen dafür können Sie bis zum 22. Juni 2021 im Internet unter www.hochwasserbw.de/beteiligung abrufen. 

Bekanntmachung der vier Regierungspräsidien (138 KB)

Bekanntmachungs-Seite des Regierungspräsidiums Tübingen zum Thema Hochwasser

Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg vom 22. März 2021

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien