Aktuelle Meldung

„Anfeuern“ ohne Sorge um den Brandschutz

Man sieht viele rote Stadionsitze

Symbolbild Stadionsitze

Das Regierungspräsidium Tübingen beurteilte die Brandsicherheit der Sitzplätze im neuen Europa-Park Stadion des SC Freiburg.

Seit Oktober spielt der SC Freiburg in seinem neuen Europa-Park Stadion, an dem seit November 2018 gearbeitet wurde. Als Stadionsitze wurden einfache Sitzschalen aber auch solche mit einem mehrschichtigen Aufbau aus unterschiedlichen Kunststoffen eingebaut. Für den nicht auszuschließenden Fall, dass im Stadion während eines Fußballspiels Pyrotechnik zum Einsatz kommt, ist es wichtig, dass die Kunststoffsitzschalen nicht brennen. Dazu werden den Kunststoffen Flammschutzmittel beigemischt, deren Wirksamkeit bauaufsichtlich zu beurteilen war. In der Versammlungsstätten-Verordnung sind deshalb Anforderungen an das Brennverhalten der Materialien für Stadionsitze festgesetzt. Zu diesen Anforderungen gehört unter anderem ein Brandversuch, bei dem auf dem Sitz 100 Gramm Papier entzündet werden.  Um eine Ausbreitung des Feuers zu vermeiden, darf der Sitz, nachdem das Papier verbrannt ist, nicht weiterbrennen,

Weil bauaufsichtlich anerkannte Prüfstellen das Bestehen dieser Brandversuche bestätigten, konnte die Landesstelle für Bautechnik beim Regierungspräsidium Tübingen mehrere Bescheide über eine Zustimmung im Einzelfall gemäß § 20 Landesbauordnung erteilen.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien