Pressemitteilung

Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Tübingen e. V. zeichnet Gewinner des vierten Wettbewerbs „Vorbildliches Dorfgasthaus“ aus

Preisverleihung im Gasthaus Grüner Baum in Tübingen-Hagelloch – Preise für das Gasthaus Grüner Baum und das Gasthaus Eintracht (Rottenburg).

Das Foto zeigt Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert bei der Übergabe des Preises an Sigrid und Andreas Kurz, Gasthaus Grüner Baum in Tübingen-Hagelloch

Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert übergeben den Preis an Sigrid und Andreas Kurz, Gasthaus Grüner Baum in Tübingen-Hagelloch

Das Foto zeigt Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert bei der Übergabe des Preises an Stefanie und Achim Neu, Gasthaus Eintracht in Rottenburg

Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert übergeben den Preis an Stefanie und Achim Neu, Gasthaus Eintracht in Rottenburg

Im November 2023 gab der Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Tübingen e.V. die Gewinner des Wettbewerbs „Vorbildliches Dorfgasthaus 2023/24“ bekannt: das Gasthaus Grüner Baum Tübingen-Hagelloch, das Gasthaus Pflugbrauerei in Langenau-Hörvelsingen, das Gasthaus Adler in Langenargen-Oberdorf und das Gasthaus Gerber in Hohentengen.

Eine Auszeichnung für ein besonderes Konzept erhalten das Gasthaus Eintracht in Rottenburg und Gasthaus Adler in Isny-Großholzleute.

In der vergangenen Woche wurden dem Gasthaus Grüner Baum und dem Gasthaus Eintracht ihre Preise im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung verliehen.

Die prämierten Gasthäuser erhielten von Regierungspräsident Klaus Tappeser, der auch Schirmherr des Preises ist, eine Stele und eine Urkunde überreicht. Für eine besondere Atmosphäre bei der Preisverleihung sorgte die musikalische Begleitung durch das Hagellocher Männerchörle.

Für die weiteren Preisträger gibt es gesonderte Veranstaltungen.

Zu den Preisträgern

Das Gasthaus Grüner Baum in Tübingen-Hagelloch im Landkreis Tübingenbietet in gemütlicher Atmosphäre eine saisonal deutsche Küche. Auszeichnungswürdig ist das familiengeführte Landgasthaus aufgrund der vielfältigen Angebote. Das Gasthaus ist Anlaufpunkt von Albverein, Wander- und Jahrgangsgruppen und verschiedenen Stammtischen.1925 wurde im Nebenzimmer des Grünen Baumes der Musikverein Hagelloch gegründet.

Die Gäste verbringen gerne einen schönen Mittag im Gasthaus Grüner Baum mit hausgemachten Kuchen und Vesper.

Die Eintracht in Rottenburg im Landkreis Tübingen erhält eine Auszeichnung für ihr traditionelles und kulturelles Konzept. Die Wirtschaft zur Eintracht ist eine Institution in Rottenburg am Neckar. Gegründet 1885 von Paul Wilhelm Neu unter dem damaligen Namen „Stegbeck“ führt sie heute die Familie Stefanie und Armin Neu in 4. Generation. Die Stadtkapelle trifft sich hier nach der Probe, ebenso der Liederkranz, wie auch die Seniorinnen und Senioren vom Turnverein 1861 und eine Skatrunde ehemaliger TVR-Handballspieler. Alle vier Wochen stricken die Strickliesele um die Wette für wohltätige Zwecke. Auch die Pflege der schwäbischen Mundart wird in der Eintracht hochgehalten.

Zur Fasnetszeit gibt es Kappenabende mit der Kapelle Wütz oder der Gruppe Greiner. Fasnetskapellen und Ziehorgler bringen an den Abenden der Hauptfasnet Stimmung in die Eintracht.

Hintergrundinformation:

Die Zahl der Dorfgasthäuser ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zurückgegangen. Gleichzeitig hat sich zunehmend ein Bewusstsein für den Stellenwert entwickelt, den Dorfgasthäuser für die Identität von Gemeinden im ländlichen Raum und deren Bewohnerinnen und Bewohnern besitzen. Um ihr Überleben zu sichern, sollen Dorfgasthäuser durch innovative Konzepte ihre Attraktivität als Begegnungsstätte für die Menschen in der Umgebung erhalten und steigern.

Zur Förderung dieser Entwicklung stiftete der Arbeitskreis Heimatpflege im

Regierungsbezirk Tübingen e. V. 2014 unter dem Vorsitzenden Karlheinz Geppert - auf Anregung des damaligen Regierungspräsidenten Hermann Strampfer - einen Preis für vorbildliche Dorfgasthäuser.

Der Arbeitskreis Heimatpflege im Regierungsbezirk Tübingen e. V. ist der Dachverband der in der Heimatpflege im Regierungsbezirk Tübingen tätigen Organisationen und Verbände. Seit seiner Gründung im Jahr 1985 unterstützt der Arbeitskreis Heimatpflege Vereine und Verbände, die sich mit der Heimat und der Heimatpflege beschäftigen.

Heimatpflege bedeutet für den Arbeitskreis vorwiegend mit ehrenamtlichem Engagement den wiedererkannten hohen Stellenwert der Heimat in einer zusammengerückten Welt verständlich zu machen. Heimatliebe und Weltoffenheit sind in einer globalisierten Welt keine Gegensätze. Der Begriff „Heimat“ wird weit und offen gefasst, er umfasst nicht nur Erinnerungskultur. Heimat ist keinesfalls Reservat für wenige, sondern bietet Raum für viele.

Bildunterschrift:

Bild 1: Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert übergeben den Preis an Sigrid und Andreas Kurz, Gasthaus Grüner Baum in Tübingen-Hagelloch

Fotographie: Regierungspräsidium Tübingen

Bild 2: Regierungspräsident Klaus Tappeser und Karlheinz Geppert übergeben den Preis an Stefanie und Achim Neu, Gasthaus Eintracht in Rottenburg

Fotographie: Regierungspräsidium Tübingen

Hinweis für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen der Vorsitzende des Arbeitskreises Heimatpflege, Karlheinz Geppert, Telefon: 0176 24582838, die Geschäftsstelle, Irmgard Bodenmüller, Telefon: 07071 757-3811, sowie Matthias Aßfalg, Pressesprecher, Telefon: 07071 757-3008, gerne zur Verfügung.

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11