Aktuelle Meldung

Auslandsstipendien in Italien und Frankreich für Künstlerinnen und Künstler

Buntes abstraktes Bild einer städtischen Skyline

Abstraktes Gemälde einer städtischen Skyline

Ein Stipendium für einen Studien- und Arbeitsaufenthalt in Italien und Frankreich – diese Möglichkeit bietet das Land jetzt für Künstlerinnen und Künstler mit Erstwohnsitz in Deutschland an. Die Stipendien sind für das Jahr 2023/24 ausgeschrieben und Bund-Länder finanziert. Sie beziehen sich auf drei Aufenthaltsorte mit unterschiedlicher Aufenthaltsdauer: die Deutsche Akademie Villa Massimo in Rom (1 Jahr), die Casa Baldi in Olevano oder das Deutsche Studienzentrum in Venedig (jeweils 3 Monate).

Gedacht sind die Stipendien dabei vorrangig für besonders begabte Kunstschaffende, die in ihrer Kunstsparte bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben sollten – Studierende können sich nicht bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2022. Weitere Infos zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren können dem zentralen Bewerbungsportal https://www.kulturstif-tung.de/auslandsstipendien-von-bund-und-laendern entnommen werden.

Zudem gibt parallel dazu ein gesondertes Programm des Bundes für 6-monatige Residenzstipendien in den landeseigenen Ateliers an der Cité internationale des arts in Paris für den Bereich Architektur, Bildende Kunst und Musik. Auch hier endet die Bewerbungsfrist am 15. Januar 2022. Genauere Informationen, Bewerbungskriterien und die Bewerbungsformulare finden Sie auf der Website des Wissenschaftsministeriums unter: Ausschreibungen: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien