Pressemitteilung

B 28/B 465 Ortsdurchfahrt Bad Urach

Fertigstellung der Fahrbahndeckenerneuerung am Freitag, 13. November 2020

​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt seit Juli 2020 in Bad Urach die Fahrbahndecke der B 28 auf dem Streckenabschnitt zwischen der Wasserfallkreuzung und der Ermsstraße sowie der B 465 zwischen der Sirchinger Straße und dem Anschluss B 28 erneuern. Die Erneuerung des Asphaltbelages des rund zwei Kilometer langen Streckenabschnitts war erforderlich, da der Fahrbahnbelag Risse sowie massive Verdrückungen und Setzungen aufwies. Begleitend zur Belagsmaßnahme hat die Stadt Bad Urach umfangreiche Arbeiten im Gehwegbereich und an den Fußgängerquerungen durchgeführt.

Der Baufortschritt des Projekts liegt im Zeitplan, so dass die Arbeiten planmäßig und termingerecht am Freitag, 13. November 2020 abgeschlossen werden. Nach dem Rückbau der innerörtlichen Umleitungsführung in Bad Urach können die Verkehrsteilnehmer die Strecken voraussichtlich im Laufes des Freitagvormittags wieder nutzen. Ebenfalls erfolgt an diesem Tag die Aufhebung der noch bestehenden überörtlichen Umleitung von Münsingen über die L 230 bis Lichtenstein und die B 312 nach Reutlingen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bedankt sich bei den Verkehrsteilnehmern und den Anwohnern für das Verständnis für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstandenen Behinderungen und Einschränkungen. Die Stadt Bad Urach hat die Arbeiten im Vorfeld und während des Vorhabens tatkräftig und konstruktiv unterstützt.


Hintergrundinformation
Im Zuge der Baumaßnahme wurden rund 22.000 Quadratmeter Fahrbahnbelag der Bundesstraßen 28 und 465 erneuert und rund 4.500 Quadratmeter Gehwege saniert. Zur Verbesserung des Lärmschutzes erfolgte auf der B 28 (Burgstraße) zwischen dem Anschluss der Seltbachstraße und der Einmündung der Alten Hanner Steige der Einbau eines lärmmindernden Fahrbahnbelags. Die Kosten des Vorhabens belaufen sich auf rund 1,1 Mio. Euro. Davon trägt die Bundesrepublik Deutschland ca. 0,9 Mio. Euro und die Stadt Bad Urach etwa 0,2 Mio. Euro.

Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können jeweils aktuell im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner,
Pressesprecherin, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien