Pressemitteilung

B 28, Instandsetzung an der Glembachtalbrücke zwischen den Anschlussstellen Metzingen- Ost und Dettingen-West

Während der halbseitigen Sperrung wird der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbei geführt.

​Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass die B 28 auf Höhe von Metzingen-Neuhausen zwischen den Anschlussstellen Metzingen-Ost (Auchtertknoten) und Dettingen-West am Dienstag, den 8. Mai 2018 ab circa 9:00 Uhr halbseitig gesperrt wird. Sofern keine unvorhersehbaren Erschwernisse auftreten sind die Arbeiten nach einem Arbeitstag abgeschlossen.

Im November 2018 musste eine Notreparatur an der Fahrbahnübergangskonstruktion der Glemsbachtalbrücke durchgeführt werden.


Am Dienstag kommen die noch ausstehenden Arbeiten zur Ausführung, um die Konstruktion dauerhaft instand zu setzen. Im Rahmen der Arbeiten werden Gewindehülsen im Stahlbetonunterbau und die Auflagefläche des Abdeckblechs gereinigt sowie beschädigte Schrauben ausgetauscht.

 

Während der halbseitigen Sperrung wird der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage an der Baustelle vorbei geführt. Ortskundige Fahrer werden gebeten, den Bereich nach Möglichkeit über die alternativen Fahrtrouten zu umfahren.

 

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.


Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können jeweils aktuell im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

 

Hinweis für die Redaktionen
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Tel.: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner, Pressesprecherin
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien