Pressemitteilung

B 28, Markierungsarbeiten ab der Zufahrt zum Festplatz in Tübingen bis zum Knoten Tübingen-Weilheim am 10. und 11. August 2022

Das Foto zeigt die B 28 Zufahrt zum Festplatz in Tübingen bis zum Knoten Tübingen-Weilheim in Fahrtrichtung Tübingen. Auf der rechten Bildseite ist eine Wiese zu erkennen.

B 28 Zufahrt zum Festplatz in Tübingen bis zum Knoten Tübingen-Weilheim in Fahrtrichtung Tübingen.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt am Mittwoch, 10. und Donnerstag, 11. August 2022 die bestehende Markierung auf der B 28 ab der Zufahrt zum Festplatz bis zum Knoten Tübingen-Weilheim in beide Fahrtrichtungen erneuern. Durch die Auffrischung der zum Teil stark beanspruchten Markierung wird die Verkehrssicherheit erhöht. Insbesondere bei Regen und Dunkelheit führt dies zu einer verbesserten Wahrnehmung der Markierung. Um Verkehrsbehinderungen zu minimieren, finden die Arbeiten in den Sommerferien statt. Ziel ist es die Markierungsarbeiten am 11. August 2022 im Laufe des Tages abzuschließen.

Verkehrsführung

Für die Markierungsarbeiten wird wechselseitig je ein Fahrstreifen je Richtung gesperrt. Somit steht immer ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen um Verständnis.

Kosten

Die Kosten der Markierungsarbeiten von rund 10.000 Euro werden vom Bund getragen.

Hintergrundinformationen:

Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können im Internet unter www.Verkehrsinfo-BW.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle
Katrin Rochner
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Martina Bitzer
Pressesprecherin
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7 - Schule und Bildung
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien