Pressemitteilung

B 28, Tübingen Burgholz

Blick auf die B 28 Burgholz am östlichen Ortsausgang von Tübingen

B 28 Burgholz am östlichen Ortsausgang von Tübingen

Arbeiten am Mittelstreifen ab Montag, 4. April 2022.

Wie das Regierungspräsidium im Februar 2022 mitgeteilt hat, sind Arbeiten an den Entwässerungsleitungen der B 28 im Bereich des östlichen Ortsausgangs von Tübingen durch festgestellte Schäden notwendig geworden. Diese Arbeiten konnten bereits Anfang März 2022, deutlich schneller als erwartet, abgeschlossen werden.

Ab Montag, 4. April 2022 folgt die Wiederherstellung der noch fehlenden Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittelstreifen. Dazu sind umfangreiche Erd- und Betonstahlarbeiten zur Verankerung der Schutzplanken notwendig. Während dieser Arbeiten wird die vierspurige B 28 jeweils in Fahrtrichtung Reutlingen und in Fahrtrichtung Tübingen um eine Fahrspur reduziert. Der Verkehr wird an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.

Nach Fertigstellung der Betonfundamente kann die B 28 bis zum abschließenden Aufbau der Schutzplanken während der erforderlichen Aushärtezeit des Betons von rund zwei Wochen wieder vierspurig auf 50 km/h beschränkt, freigegeben werden. Im Anschluss ist zur abschließenden Montage der Schutzplanken eine tageweise Reduzierung der Fahrspuren notwendig. Mit dem Fertigstellung der Maßnahme ist bis Anfang Mai 2022 zu rechnen.

Aufgrund der derzeit fehlenden Schutzplanken besteht in diesem Bereich der
B 28 (Burgholz) aus Sicherheitsgründen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Diese wird nach Abschluss sämtlicher Arbeiten aufgehoben.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter

www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071 757-3131, gerne zur Verfügung

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien