Pressemitteilung

B 28, Tübingen - Reutlingen

ein weißes Auto auf der B 28 zwischen Anschlussstellen Jettenburg und Kusterdingen

B 28 zwischen Anschlussstellen Jettenburg und Kusterdingen

Belagserneuerung zwischen den Anschlussstellen Jettenburg und Kusterdingen ab Freitag, 4. Juni bis Freitag 18. Juni 2021.

Seit Anfang April 2021 läuft die Erneuerung des Asphaltbelags auf der B 28 zwischen Tübingen und Reutlingen. Die Arbeiten im Bereich des Französischen Viertels in Tübingen werden bis Mittwoch, 2. Juni 2021 fertiggestellt. Die Verkehrsfreigabe erfolgt voraussichtlich am Donnerstag, 3. Juni 2021.

Mit der Erneuerung der Fahrbahndecke in der sechsten Bauphase, auf einer Länge von circa zwei Kilometer in Fahrtrichtung Tübingen, zwischen der Anschlussstelle Jettenburg und der Anschlussstelle Kusterdingen werden die Arbeiten im Bereich der B 28 in Fahrtrichtung Tübingen, abgeschlossen.

Bauphase 6:

Voraussichtlich am Freitag, 4. Juni 2021 beginnen die Arbeiten. Dabei wird die B 28 in Fahrtrichtung Tübingen vor der Anschlussstelle Jettenburg bis vor die Anschlussstelle Kusterdingen voll gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Tübingen wird an der Mittelstreifenüberfahrt östlich der Anschlussstelle Jettenburg auf die bereits sanierte Gegenfahrbahn übergeleitet und dort einspurig im Gegenverkehr bis rund 100 Meter östlich vor die Anschlussstelle Kusterdingen geführt. Dort erfolgt eine Rückführung auf die eigentliche Fahrbahn in Richtung Tübingen. Die Anschlussstelle Kusterdingen ist in beide Fahrtrichtungen befahrbar. Die Auf- und Abfahräste des Anschlusses Jettenburg in Fahrtrichtung Tübingen sind in dieser Bauphase gesperrt.

Die Umleitung für das Fahrtziel nach Kusterdingen bzw. Jettenburg erfolgt über die Anschlussstelle Reutlingen Industriegebiet West der B 28 über die Markwiesenstraße und der K 6907. Aus Kusterdingen bzw. Jettenburg wird der Verkehr in Fahrtrichtung Tübingen über die K 6907, der Markwiesenstraße auf die Anschlussstelle Reutlingen Industriegebiet West nach Tübingen geführt.

Die Umleitungen nach Kusterdingen – Mähringen erfolgt über die Anschlussstelle Kusterdingen – Wankheim über die K 6903 nach Mähringen.

Die Fertigstellung des sechsten Bauabschnitts ist für Freitag, 18. Juni 2021 geplant.

Parallel zu den Arbeiten in der sechsten Bauphase laufen die Restarbeiten im Bereich der B 28 zwischen der Ortsdurchfahrtsgrenze von Tübingen und der Reutlinger Anschlussstelle Industriegebiet West. Hierbei handelt es sich um die Wiederherstellung der Schutzeinrichtungen, an den geöffneten Mittelstreifenüberfahrten. In diesen Bereichen kommt es zu Einengungen der Fahrstreifen auf eine Fahrspur in beiden Fahrtrichtungen. Diese Restarbeiten sind vorrausichtlich bis Ende Juni 2021 abgeschlossen.

ÖPNV:

In der sechsten Bauphase erfolgt die Umleitung für den öffentlichen Personennahverkehr über die Gemeindeverbindungsstraßen von Kusterdingen. Diese werden als Einbahnstraße in eine Richtung für den ÖPNV freigegeben.

Kosten:

Die Gesamtkosten der Fahrbahndeckenerneuerung belaufen sich auf rund vier Millionen Euro von denen die Stadt Tübingen 110.000 Euro trägt.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen. Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können unter

www.verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

Anlage:

Umleitungsskizze B 28 6. Bauphase

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien