Pressemitteilung

B 31, Anschluss der Rengoldshauser Straße bei Überlingen – Altbirnau - Beginn der Straßenbauarbeiten am Montag, 20. Mai 2019

Unter Beteiligung der Stadt Überlingen baut das Regierungspräsidium Tübingen einen Knotenpunkt an der B 31 bei Überlingen-Altbirnau zwischen den bestehenden Anschlussstellen Überlingen-Ost und Überlingen-Nußdorf. Hierdurch wird die städtische Rengoldshauser Straße an die B 31 angeschlossen.

Die Bauarbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt. Im Jahr 2019 erfolgen die gesamten Straßenbauarbeiten im Bereich des Knotenpunktes. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich auf rund 4,4 Millionen Euro und werden vom Bund und der Stadt Überlingen getragen.
Ab 2021 erfolgt der zweite Abschnitt mit der Herstellung des Brückenersatzneubaus. Im Bereich dieses Ersatzneubaus wird dann eine provisorische Umfahrung der B 31 eingerichtet.

Ab Montag, 20. Mai 2019 bis voraussichtlich Mitte November 2019, wird die Rengoldhauser Straße für den Verkehr voll gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Salem wird über die Anschlussstelle Überlingen-Nußdorf – B 31 – Ausfahrt Weierhalde – L 200a umgeleitet.
Die Umleitung der Gegenrichtung erfolgt über den Abigknoten. Bis Ende Mai 2019 wird der Verkehr über die B 31n in Richtung Stockach - Aufkirch – B 31alt – Anschlussstelle Überlingen-Nußdorf geführt. Danach wird der Verkehr über die bis Ende Mai 2019 freigegebene Strecke zwischen dem Abigknoten und dem Burgberg geleitet.

Das Bauablaufs- und Verkehrskonzept wurde mit Polizei, Verkehrsbehörden und der Stadt Überlingen eng abgestimmt, um die Eingriffe in den Verkehr auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Für die dennoch entstehenden Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Tübingen die Verkehrsteilnehmer und die Betroffenen um Verständnis.

Weitere Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de ​abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.
​​

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien