Pressemitteilung

B 313, Fahrbahnsanierung zwischen Engstingen und Trochtelfingen ab Montag, 9. Mai 2022

Blick auf die B 313 zwischen Engstingen und Trochtelfingen in Höhe Haid

B 313 zwischen Engstingen und Trochtelfingen

Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert ab Montag, 9. Mai 2022 die schadhafte Fahrbahn auf der B 313 zwischen der Haid, Höhe Steinmetzbetrieb, und der K 6767, Kreisstraße Richtung Erpfingen. Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur. Entsprechende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, ist die Maßnahme bis Ende Juli 2022 abgeschlossen.

Auf dem rund zwei Kilometer langen Teilstück der B 313 erfolgt ein Austausch der Asphalttrag-, Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht. Zusätzlich wird der Unterbau verfestigt, sowie schadhafte Entwässerungseinrichtungen ergänzt. Die Stadt Trochtelfingen lässt im Zuge des Vorhabens acht Querungen mit Leerrohren für ihre Wasserversorgung erstellen. Für den Durchfahrtsverkehr ist der Streckenabschnitt in dieser Zeit voll gesperrt.

Die Sanierung findet in zwei Bauphasen statt.

Bauphase 1 Während der ersten Bauphase ist der Bereich der B 313 von rund 100 Meter vor dem Steinmetzbetrieb bis zur Zufahrt des Gewerbeparks Haid ab Montag, 9. Mai bis Donnerstag, 30. Juni 2022 voll gesperrt. Die Zufahrt zum Gewerbepark Haid ist von Engstingen kommend möglich.

Bauphase 2

Ab Freitag, 1. Juli bis Donnerstag 30. Juli 2022 ist der Bereich der B 313 von der Zufahrt des Gewerbeparks Haid bis zum Abzweig der K 6767 voll gesperrt. Die Zufahrt zum Gewerbepark Haid ist von Trochtelfingen kommend möglich.

Umleitung

Während der Maßnahme wird eine überregionale Umleitung eingerichtet.

In Fahrtrichtung Engstingen erfolgt die Umleitung ab Trochtelfingen über die K 6736 – Steinhilben – Hohenstein-Oberstetten – B 312 – Hohenstein-Bernloch nach Kleinengstingen.

In der Gegenrichtung nach Gammertingen wird der Verkehr ab der Haid über die K 6767 – L 382 – Erpfingen – Stetten u. H. – Hörschwag und Hausen an der Lauchert nach Mägerkingen geleitet.

Kosten

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1, 6 Millionen Euro und werden überwiegend von der Bundesrepublik Deutschland getragen. Für die Leerrohrquerungen der Stadt Trochtelfingen ist diese mit Aufwendungen in Höhe von rund 41.000 Euro beteiligt.

Hintergrundinformationen:

Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können unter www.Verkehrsinfo-BW.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien