Pressemitteilung

B 32, Herstellung einer Bohrpfahlwand an der Blitzenreuter Steige

RP Tübingen lässt zwischen Blitzenreute und Staig in einer Kurve der Blitzenreuter Steige eine Bohrpfahlwand erstellen

​Das Regierungspräsidium Tübingen lässt zwischen Blitzenreute und Staig in einer Kurve der Blitzenreuter Steige eine rund 65 m lange Bohrpfahlwand herstellen, die den Hang gegen weitere Rutschungen sichert. Bereits seit Juni 2013 weist die B 32 in dem Bereich Setzungsschäden auf, die auf eine Hangrutschung zurückzuführen sind. Im März 2016 rutschte die Böschungsschulter großräumig ab und wurde im April 2016 mit Wandkies sofort wieder aufgebaut.

Für die Herstellung der Bohrpfahlwand wird die B 32 von Montag, den 7. November, bis Mittwoch, den 23. November 2016, halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Staig / Weingarten ab Blitzenreute wird über Baienbach – Ettishofen – Kasernen zur B 30 Anschlussstelle Ravensburg-Nord umgeleitet. Linienbusse verkehren weiterhin zwischen Blitzenreute und Staig.

 

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis April 2017. Größere Sperrungen sind nach dem 23. November 2016 nicht mehr geplant.

 

Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf ca. 600.000 € und werden vom Bund getragen.

 

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

 

Weitere Informationen können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden - Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.


Hinweis für die Redaktionen
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien