Pressemitteilung

B 32, Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen für den Ausbau zwischen Altshausen und Vorsee

Vergrößerung des Seebachdurchlasses (K 7966)

​Ab Montag, 12. Oktober 2020 beginnen die Bauarbeiten für die Vergrößerung des Seebachdurchlasses im Bereich der K 7966 zwischen Vorsee und Schreckensee. Der Abschluss der Bauarbeiten ist bis zum 16. November 2020 geplant.

Der Seebach quert die Kreisstraße 7966 aktuell in einem Betonrohr mit 0,6 Metern Durchmesser. Die landschaftspflegerische Ausgleichskonzeption für den Ausbau der Bundesstraße 32 zwischen Altshausen und Vorsee sieht eine Vergrößerung der Rohrquerung auf zwei Meter sowie die Anlage einer sogenannten „Trockenberme“ als Tierquerungshilfe vor. Letztere ermöglicht es Tieren, den Seebach in der Rohrquerung durch eine seitliche Erhöhung trockenen Fußes zu passieren.

Während den Bauarbeiten muss die Kreisstraße 7966 zwischen Vorsee und Schreckensee voll gesperrt werden.

Der Verkehr auf der Kreisstraße wird während der gesamten Bauzeit über Blitzenreute weiter auf der L 291 nach Baienbach und über die K 7965 nach Schreckensee und umgekehrt umgeleitet.

Die Kosten für die anstehenden Bauarbeiten belaufen sich auf rund 135.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen um Verständnis. Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel,
Pressesprecher, Tel.: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien