Pressemitteilung

B 33, Ravensburg

Vorarbeiten für die Instandsetzung der Lärmschutzwand beim Schussentalviadukt; Ein Bagger gräbt auf der rechten Seite die Straße auf

Vorarbeiten für die Instandsetzung der Lärmschutzwand beim Schussentalviadukt

Instandsetzung einer Lärmschutzwand vom Schussentalviadukt bis Einmündung Jahnstraße ab Montag, 20. September 2021.

Ab Montag, 20. September 2021 bis voraussichtlich Freitag, 22. Oktober 2021 werden die Arbeiten zur Instandsetzung der Lärmschutzwand an der B 33 vom Ende des Schussentalviadukts bis zur Jahnstraße durchgeführt.

Auf einer Länge von zirka 100 Metern werden die alten Holzlärmschutzelemente durch Aluminiumkassetten ersetzt. Vorab wird der geschädigte Betonsockel saniert und die Stahlpfosten mit einem neuen Korrosionsschutz versehen.

Der Verkehr der B 33 wird während der Arbeiten in beiden Fahrtrichtungen an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 170.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Beeinträchtigungen. Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de abgerufen werden.  

Hinweis für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071 / 757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien