Pressemitteilung

B 463, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen der Einmündung zur L 453 bei Straßberg und dem Anschluss zur L 449 bei Winterlingen

Ab Montag, 20. Mai 2019, lässt das Regierungspräsidium Tübingen auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern den schadhaften Fahrbahnbelag der B 463 zwischen der Einmündung zur L 453 bei Straßberg und dem Anschluss zur L 449 bei Winterlingen erneuern. Günstige Witterungsbedingungen vorausgesetzt, ist die Fahrbahndeckenerneuerung bis Freitag, 28. Juni 2019, abgeschlossen.

Durch die Erneuerung des dringend sanierungsbedürftigen Fahrbahnbelags werden Fahrbahnausbrüche, Spurrillen, Flickstellen, Verdrückungen und Setzungen beseitigt. Zudem werden an den Brücken im Bereich der Umgehung Winterlingen notwendige Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung dieser wichtigen Bundesstraße.

Die Kosten belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Mit der Bauüberwachung vor Ort ist das Straßenbauamt des Zollernalbkreises beauftragt.

Die Baumaßnahme erfolgt in zwei Bauphasen. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Verkehrsführung während der Sanierung:

Erste Bauphase ab Montag, 20. Mai 2019:
In der ersten Bauphase wird die Fahrbahn zwischen der Einmündung zur L 453 bei Straßberg und dem Anschluss zur L 449 zwischen Winterlingen und Benzingen instandgesetzt. Die Arbeiten beginnen am Montag, 20. Mai 2019.

Während der Arbeiten ist die B 463 im gesamten Baustellenbereich für den Verkehr voll gesperrt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Sigmaringen wird über die L 453 – Straßberg – Kaiseringen – K 7173 – Winterlingen – L 449 – Anschlussast L 449/B 463 umgeleitet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Balingen wird über den Anschlussast B 463/L 449 bei Benzingen L 449 – Winterlingen – L 449 – Bitz – L 448 – Ebingen – L 360 geführt.

Zweite Bauphase:
Nach Fertigstellung der Belagsarbeiten werden in der zweiten Bauphase Restarbeiten durchgeführt. Über den Beginn und die Verkehrsführung während dieser Bauphase wird das Regierungspräsidium Tübingen rechtzeitig im Vorfeld informieren.

Informationen zu den Sperrungen und zur Umleitung können jeweils aktuell im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de ​abgerufen werden.

Hinweise für die Redaktion:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Daniel Hahn, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3078, gerne zur Verfügung.
​​

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien