Pressemitteilung

B 492, Instandsetzung der Brücke über den Fuß- und Radweg und Belagsarbeiten bei Allmendingen

Umleitungsskizze B 492

Umleitungsskizze B 492

Beginn der Arbeiten am Montag, 7. Juni 2021.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Montag, 7. Juni 2021 auf der

B 492 bei Allmendingen die Brücke über einen Fuß- und Radweg bei der Einmündung zur Firma Schwenk instandsetzen und den Fahrbahnbelag auf rund zwei Kilometer erneuern. Entsprechende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, wird die gesamte Maßnahme bis Mitte September 2021 abgeschlossen sein. Die voraussichtlichen Baukosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 1,10 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Die Maßnahmen sind aufgrund diverser Schäden wie zum Beispiel Unebenheiten, Verdrückungen und Rissbildungen in der Fahrbahn bzw. langjähriger Tausalz- und Verkehrsbelastung am Bauwerk erforderlich. Sie dienen der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur.

Die Umsetzung erfolgt in insgesamt fünf Bauabschnitten.

Erster Bauabschnitt Bauwerksinstandsetzung östlicher Teil (Seite „Firma Schwenk“)

Im ersten Bauabschnitt wird die Brücke auf der Seite zur Firma Schwenk instandgesetzt. Ab Montag, 7. Juni bis Mitte Juli 2021 wird der gesamte Verkehr auf die andere Seite der Brücke verlegt und eingeengt, aber zweispurig, an der Baustelle vorbeigeführt.

Zweiter Bauabschnitt:  Bauwerksinstandsetzung westlicher Teil (Seite Allmendingen)

Im Anschluss wird die Brücke auf der Seite zur Gemeinde Allmendingen saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende August 2021. Der gesamte Verkehr wird in dieser Zeit auf die im ersten Bauabschnitt instandgesetzte Seite des Bauwerkes verlegt und einspurig, mit einer Ampelregelung, durch die Baustelle geführt.

Dritter Bauabschnitt: Belagsarbeiten Xaveriuskreuzung bis Einmündung „Schwenk“

Die Belagsarbeiten zwischen der Xaveriuskreuzung bis zur Einmündung zur Firma Schwenk beginnen Mitte August 2021 und enden voraussichtlich Anfang September 2021. Der Baustellenbereich beginnt von Ehingen kommend im Kreuzungsbereich B 492 / K 7422 (Xaveriuskreuzung) und endet mittig in der Einmündung der Werkszufahrt zur Firma Schwenk.

Vierter Bauabschnitt: Belagsarbeiten Einmündung „Schwenk“ bis Einmündung „Siegentalweg“

Ab voraussichtlich Anfang September 2021 beginnen die Belagsarbeiten in der Einmündung der Werkszufahrt der Firma Schwenk und enden in der Mitte der Kreuzung „Nepomukweg / Siegentalweg“. Die Zu- und Abfahrt zum Betriebsgelände der Firma Schwenk sowie zum Siegentalweg sind somit jederzeit möglich.

Fünfter Bauabschnitt:Belagsarbeiten Kreuzung „Nepomukweg / Siegentalweg“ in Richtung Schelklingen

Anschließend beginnt der fünfte Bauabschnitt. Dieser erstreckt sich von der Mitte der Kreuzung „Nepomukweg / Siegentalweg“ und endet auf der Strecke in Richtung Schelklingen.

Umleitung während des dritten bis fünften Bauabschnittes

Während der Belagsarbeiten wird der gesamte Baustellenabschnitt für den Verkehr voll gesperrt. Damit sämtliche Anlieger in und um Allmendingen jederzeit erreichbar bleiben, werden die Arbeiten in die oben erwähnten Bauabschnitte unterteilt.

Die Umleitung für den Verkehr aus Ehingen kommend in Richtung Blaubeuren erfolgt bei Allmendingen ab der Xaveriuskreuzung über die K 7422 nach Ringingen und weiter über die L 240 nach Schelklingen und dort zurück auf die B 492.

Die Umleitung für den Richtungsverkehr von Blaubeuren nach Ehingen erfolgt ab Schmiechen über die K 7334 Richtung Grötzingen und weiter auf der K 7341 nach Altsteußlingen. Von dort geht es weiter auf der B 465 nach Ehingen.

Die Zu- und Abfahrt zum Betriebsgelände der Firma Schwenk bleibt aus jederzeit aufrechterhalten.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstehenden Behinderungen.

Hintergrundinformation:

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundene Verkehrsbeschränkung können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Anlage:Umleitungsskizze

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecher, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien