Pressemitteilung

Betrieb der Zahnarztpraxis in der Erstaufnahmeeinrichtung in Sigmaringen angelaufen

In der EA in der ehemaligen Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen wird seit März 2016 eine Zahnarztpraxis betrieben

​In der Erstaufnahmeeinrichtung in der ehemaligen Graf-Stauffenberg-Kaserne in Sigmaringen wird seit Ende März 2016 eine Zahnarztpraxis betrieben. Die Bewohner der Einrichtung können sich bei Beschwerden an zwei Halbtagen in der Woche einen Termin geben lassen und werden von einem Zahnarzt behandelt.

Mit dem Auszug der Bundeswehr aus der Graf-Stauffenberg-Kaserne wurde auch die bis zu diesem Zeitpunkt von Bundeswehrzahnärzten betriebene Zahnarztpraxis frei. Die Praxis wurde vom Regierungspräsidium Tübingen zum Zweck der zahnärztlichen Versorgung der Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung übernommen. Sowohl das Gebäude als auch die Einrichtung und  technische Ausstattung der Praxis waren bei der Übergabe in einem guten Zustand, sodass keine größeren Instandsetzungsmaßnahmen notwendig waren. In den Praxisräumen werden nun Wartebereich, Labor sowie ein Behandlungsraum genutzt. Ein Zahnarzt aus der näheren Umgebung, der sich im Ruhestand befindet, bietet zwei Mal pro Woche jeweils für einen halben Tag eine Behandlungsmöglichkeit an. Die Termine dafür werden vom Alltagsbetreuer European Homecare in der Sanitätsstation koordiniert. Die Behandlung umfasst ausschließlich akute Schmerz- bzw. Basisbehandlung.

 

Das neue Angebot soll die niedergelassenen Zahnärzte in der Stadt und im Kreis Sigmaringen entlasten.

 

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Dr. Daniela Hüttig, Pressesprecherin, Tel.: 07071/757 3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien