Pressemitteilung

Geschwindigkeitsmessgeräte – Eichung und Prüfung von Messgeräten zur Verkehrsüberwachung am Freitag, 25. Oktober 2019, 11:00 bis 12:30 Uhr in Stuttgart

An die

Damen und Herren der Medien

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

bei Geschwindigkeitsüberwachungen ist es essentiell, dass sich sowohl die Polizei als auch die von einer festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitung betroffenen Personen auf korrekte Messwerte verlassen können.

 

Die Abteilung Eich- und Beschusswesen des Regierungspräsidiums Tübingen ist für die regelmäßige Eichung der Geschwindigkeitsmessgeräte in ganz Baden-Württemberg zuständig.

 

Im Rahmen eines Pressetermins wird eine reale, nicht konstruierte Prüfsituation in der Prüfhalle des Eichamtes Fellbach begleitet. Vorgestellt werden zwei Messgeräte, die in Baden-Württemberg von der Polizei verwendet werden: ein „Laser-Lichtschranken-Geschwindigkeitsmessgerät“ und ein Videofahrzeug als Nachfahrsystem.

 

Hierzu laden wir Sie, auch im Namen von Regierungspräsident Klaus Tappeser,

 

am Freitag, 25. Oktober 2019, 11:00 Uhr

in die Prüfhalle des Eichamtes Fellbach

Reitzensteinstr. 44, 70190 Stuttgart

 

herzlich ein.

 

Vor Ort erhalten Sie Hinweise über die Verwendung und den Einsatz der vorgestellten Messgerätearten und Informationen zur eichtechnischen Prüfung.

 

Über Ihre Teilnahme am Pressetermin würden wir uns sehr freuen. Um uns die Planung zu erleichtern, bitten wir um eine Anmeldung bis spätestens Dienstag, 22.10.2019. Ihre Anmeldung zum Pressetermin richten Sie bitte an Gudrun Gauß (Tel.: 07071/757-3009, Gudrun.Gauss@rpt.bwl.de).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Katrin Rochner

Pressesprecherin

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien