Hochwasserschutz in der Bismarckstraße: Die 1. Hälfte der Hochwasserschutzmauer zwischen der Brücke Stuttgarter Straße und der Neckarsulmer Straße konnte im August fertiggestellt werden.

Hochwasserschutz in der Bismarkcstraße: Eine Mauer aus Beton führt entlang einer Straße

Mit Ausnahme der ersten 30 Meter auf Höher der Kreuzung Düsseldorfer Straße, hier wird von den Stadtwerke Tübingen gerade eine unterirdische Neckarquerung für die Fernwärmeleitung im Micro-Tunneling-Verfahren gebaut. Deshalb kann der Anschluss der Hochwasserschutzmauer an die Brücke erst in 2024 erfolgen.

Die 2. Hälfte der Hochwasserschutzmauer zwischen der Neckarsulmer Straße und Höhe der Bismarckstraße Nr. 80 befindet sich aktuell im Bau und wird voraussichtlich Mitte Oktober 23 gebaut sein. Danach werden bis zum Jahresende noch Restarbeiten wie Wegebau, Baumpflanzungen und Einsaaten getätigt.

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11