Pressemitteilung

Im Rahmen seiner Stadtsanierungsreise 2019 besucht Regierungspräsident Klaus Tappeser am Donnerstag, 02. Mai 2019, von 15:00 bis 17:00 Uhr die Stadt Riedlingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Städtebauförderung ist das zentrale Infrastrukturprogramm des Landes Baden-Württemberg. Ziel ist es, die Städte und Gemeinden für alle Bevölkerungsgruppen lebenswert und attraktiv zu erhalten. Dabei unterstützen wir unsere Städte und Gemeinden bei ihren Anstrengungen, städtebauliche Missstände und Entwicklungsdefizite zu beseitigen oder nachhaltig zu mildern.

Das Regierungspräsidium Tübingen veranstaltet im Frühjahr 2019 eine „Stadtsanierungsreise“. Gemeinsam mit den zuständigen Experten des Regierungspräsidiums Tübingen informiert sich Herr Regierungspräsident Klaus Tappeser dabei über ausgewählte Projekte im Regierungsbezirk Tübingen, die mit Hilfe der Städtebauförderung aktuell umgesetzt werden oder bereits abgeschlossen sind. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Bereits Anfang April fanden Besuche in Mössingen und Albstadt statt. Anfang Mai sind Besuche in Ulm, Wangen im Allgäu und Salem geplant. Es erfolgen jeweils separate Presseinladungen.

Mit dieser Presseinladung lade ich Sie, auch im Namen von Herrn Regierungspräsident Tappeser, sehr herzlich ein zum

Vor-Ort-Termin zum Thema „Stadtsanierung in Riedlingen“

am Donnerstag, 02. Mai 2019, um 15 Uhr,

Treffpunkt: Rathaus Stadt Riedlingen, Marktplatz 1, 88499 Riedlingen.

Über Ihre Teilnahme und Ihre Berichterstattung würden wir uns sehr freuen.

Organisatorisches:
Eine verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 30. April 2019, erleichtert uns die weitere Organisation. Ihre Anmeldung richten Sie bitte an Frau Roming-Fischer (Telefon: 0 70 71 / 7 57-3011 oder E-Mail: dagmar.roming-fischer@rpt.bwl.de).

Mit freundlichen Grüßen
gez. Dirk Abel

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien