Pressemitteilung

L 194, Erhaltungsmaßnahmen zwischen Selgetsweiler und Aach- Linz

Das Regierungspräsidium lässt die schadhafte Fahrbahndecke der L 194 zwischen Selgetsweiler und Ach- Linz erneuern.

​Das Regierungspräsidium lässt auf einer Länge von rund 2,3 Kilometer die schadhafte Fahrbahndecke der L 194 zwischen Selgetsweiler und Ach- Linz erneuern. Zu diesem Zweck wird die L 194 von Montag, 14. Mai bis voraussichtlich Freitag, 15. Juni 2018 voll gesperrt. Die Baustrecke beginnt nach den Bohlerhöfen und endet zirka 800 Meter nach der Abzweigung Rothenlachen.

Der Gesamtverkehr wird in beiden Fahrtrichtungen ab Selgetsweiler über die Kreisstraße K 6176/K 8268 nach Herdwangen und dann weiter über die Landesstraße L 194 nach Aach- Linz und umgekehrt umgeleitet.

 

Die L 194 verbindet als Querspange die A 98 bei Stockach über Pfullendorf- Ostrach- Bad Saulgau mit der B 30 bei Biberach und ist deshalb mit einem überdurchschnittlich hohen Schwerverkehrsanteil belastet. Infolge dieser Belastung sind dort die bituminösen Schichten so stark geschädigt, dass sie vollständig erneuert werden müssen. Nach Abschluss der Asphaltierungsarbeiten werden die Bankette angeglichen, die Schutzplanken höher gesetzt und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht.

Die Kosten der Gesamtbaumaßnahmen belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro und werden vom Land getragen.


Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können auch im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

 

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien