Pressemitteilung

L 194, Pfullendorf – Ostrach: Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn werden am Montag, 8. März 2021 wieder aufgenommen

Symbolbild L 268 Pfullendorf

Das Regierungspräsidium Tübingen setzt den Umbau der Straßenentwässerung für die neu gebaute Ortsumgehung Pfullendorf entlang der L 194 fort. Im Zuge der Sperrung für die Entwässerungsarbeiten wird zusätzlich die Fahrbahndecke der L 194 erneuert.

Für die Arbeiten wird die Landesstraße L 194 zwischen Pfullendorf und Ostrach ab Montag, 8. März 2021 bis voraussichtlich Mitte April 2021 ab dem Kreisverkehr Friedhofstraße/L 194 bei Pfullendorf bis zur Brücke über den Andelsbach voll gesperrt.

Die Strecke war über den Winter provisorisch für den Verkehr freigegeben.

Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs Pfullendorf - Ostrach erfolgt in beiden Richtungen über die L 268 (Mottschieß). Der Anliegerverkehr im direkten Baubereich wird während der gesamten Bauzeit ermöglicht.

Die Vollsperrung der L 194 wird außerdem dazu genutzt, die schadhafte Asphaltdeckschicht des Kreisverkehrsplatzes L 194/ Friedhofstraße zu erneuern. Der Verkehr der Ortsumgehung wird hierfür im April 2021 für voraussichtlich zwei Tage über die L 194 und die L 201 durch Pfullendorf geführt. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Ost („Hesselbühl“) kann dann nur über die L 201 erfolgen. Das Regierungspräsidium wird hierüber gesondert informieren.

Die Kosten der Baumaßnahmen belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.

Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer für die im Zusammenhang mit den Maßnahmen entstehenden Behinderungen um Verständnis. Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien