Pressemitteilung

L 196, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Meßkirch-Rohrdorf und Leibertingen-Kreenheinstetten

Verlängerung der Vollsperrung bis voraussichtlich Freitag, 15. Dezember 2023.

Das Foto zeigt die Umleitungsskizze L 196 Rohrdorf - Kreenheinstetten

Umleitungsskizze L 196 Rohrdorf - Kreenheinstetten

Seit Mitte September 2023 lässt das Regierungspräsidium Tübingen auf einer Länge von rund 6,9 Kilometern den schadhaften Fahrbahnbelag der L 196 von der Kreuzung L 196 – Graf-Eberhard-Straße – Ziegelhofweg in der Ortsdurchfahrt Meßkirch-Rohrdorf bis rund 150 Meter vor der Einmündung L 196 – K 8217 in Leibertingen-Kreenheinstetten sanieren. Ursprünglich war der Abschluss der Arbeiten für Freitag, 10. November 2023, vorgesehen.

Aufgrund unvorhersehbarer Mehrarbeiten im Erdbau und den Banketten, zusätzlichen Arbeiten an Leiteinrichtungen und Kanalsanierungen sowie ungünstiger Witterungsbedingungen für die Asphaltarbeiten musste die Vollsperrung bereits einmal bis Donnerstag, 30. November 2023, verlängert werden. Da sich das Wetter jedoch nicht verbessert hat, und die Witterungsbedingungen für die Arbeiten ungünstig blieben, verschiebt sich der Abschluss der Arbeiten erneut. Die Vollsperrung wird daher voraussichtlich bis Freitag, 15. Dezember 2023, andauern.

 

Verkehrsführung während der Straßenbauarbeiten:

Bis zum Abschluss der Bauarbeiten bleibt die L 196 weiterhin vollgesperrt.

Die bisherige Verkehrsführung bleibt bestehen.

Der Verkehr wird in beiden Richtungen von Rohrdorf über die B 313 – K 8279 – Langenhart – K 8217 in Richtung Kreenheinstetten umgeleitet.

Der Verkehr von Leibertingen in Richtung Meßkirch / Sigmaringen fahrend, wird zuerst über die K 8216 nach Kreenheinstetten umgeleitet und dann über die oben genannte, ausgeschilderte Umleitung geführt. Dies gilt analog für die Gegenrichtung.

Der Radverkehr Rohrdorf – Kreenheinstetten bleibt entlang der obengenannten

Umleitungsstrecke in beide Richtungen umgeleitet.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet für die entstehenden Behinderungen um Verständnis.

Kosten:

Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro und werden vom Land getragen.

Anlage:

Umleitungsskizze

Hintergrundinformationen:

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Matthias Aßfalg, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3008, gerne zur Verfügung.

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11