Pressemitteilung

L 277, Felsuntersuchungen am Schaufelsen zwischen Neidingen und Thiergarten

Blick auf den Schaufelsen östlich von Neidingen

Schaufelsen östlich von Neidingen

Vollsperrung der Landesstraße L 277 bleibt voraussichtlich bis 5. August 2021 bestehen.

Am 28. Juli 2021 hat das Regierungspräsidium Tübingen Untersuchungen am Schaufelsen östlich von Neidingen durchführen lassen. Bei diesen Untersuchungen wurde festgestellt, dass mehrere größere lose und lockere Felspartien vorhanden sind und somit akute Steinschlaggefahr für die L 277 und für die Bahnstrecke im Bereich zwischen Neidingen und Thiergarten besteht.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit bleibt die Sperrung der L 277 deshalb bis zur Beseitigung der Gefahr aufrechterhalten. Hierzu werden die losen und lockeren Felspartien kontrolliert abgeworfen und der Steilhang oberhalb der Straße von losen Felsen und Steinen beräumt.

Um größere Beschädigungen an Straße und Bahnstrecke zu vermeiden, wird ab dem 29. Juli 2021 eine Schutzschicht aus Kies und Schotter auf der Straße im Bereich der Abwurfstellen hergestellt. Der Abwurf der großen Felsen beginnt dann am 30. Juli 2021 um 7.00 Uhr und dauert voraussichtlich bis Samstag 18.00 Uhr. Nach dem Abwurf der Felsen und der Beräumung des Hanges muss die Straße und die Bahnstrecke von abgegangenen Felsen und Steinen geräumt und die Kiesschutzschicht wieder beseitigt werden. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 5. August 2021 andauern, die Vollsperrung der L 277 bleibt bis zum Abschluss der Arbeiten bestehen.

Verkehrsführung während der Aufräumarbeiten

Der Verkehr der L 277 zwischen Thiergarten - Sigmaringen und Beuron - Tuttlingen wird in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet. Die überörtliche Umleitung des West-Ost-Verkehrs beginnt in Hausen im Tal über die L 196 nach Kreenheinstetten, von dort über die K 8217 nach Langenhart und weiter nach Engelswies und über die B 313 nach Sigmaringen. Der Umleitungsverkehr in Ost-West-Richtung verläuft ab Thiergarten über die L 197 nach Stetten am kalten Markt, die K 8210 und die L 218 nach Schwenningen, über die L 196,

K 8213 und die K 5902 nach Irndorf. Von Irndorf gelangen die Verkehrsteilnehmer über die K 8214 nach Tuttlingen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Kosten

Die Kosten für die Felsberäumung für das Land Baden-Württemberg erhöhen sich durch den zusätzlichen Aufwand auf rund 40.000 Euro.

Hintergrundinformationen:

Informationen zu den Sperrungen und zu den Umleitungen können jeweils aktuell im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien